suchen
Hyundai entwickelt lernenden Abstandstempomat

Clever Cruisen

1180px 664px
Der Abstandstempomat SCC-ML von Hyundai soll seine Regelalgorithmen den Vorlieben des Fahrers anpassen.
©

Abstandstempomaten machen oft nicht das, was Fahrer wollen. Hyundai entwickelt ein System, welches sich den individuellen Vorlieben des Nutzers anpasst.

Nutzer von Abstandstempomaten kennen das Problem: Die Regelgüte der entlastenden Technik empfinden viele als zu statisch. Das hat allerdings auch mit dem individuellen Fahrstil des Nutzers zu tun, dem ein einmal fest programmierter Regelalgorithmus nie völlig gerecht werden kann. Hyundai hat sich deshalb daran gemacht, einen intelligenten Abstandshalter zu entwickeln.

Unter anderem über Radar und Frontkamera soll die neue Technik namens SCC-ML mit Hilfe Künstlicher Intelligenz (KI) Daten vom Fahrstil des Fahrers generieren, welche vom Bordcomputer ausgewertet werden. Das System lernt dabei den bevorzugten Abstand, Reaktionszeit auf Tempoänderungen vorausfahrender Fahrzeuge oder das Beschleunigungsverhalten des jeweiligen Fahrers kennen und passt die Algorithmen auf diese an. Der Abstandstempomat, der in künftigen Modellen von Hyundai und Kia zum Einsatz kommen soll, dürfte damit dem natürlichen Fahrverhalten eines menschlichen Fahrers deutlich näherkommen, was zugleich ein wichtiges Ziel für die Entwicklung autonom fahrender Autos ist. (SP-X)  

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Technik:





Fotos & Videos zum Thema Technik

img

Vision Mercedes Simplex

img

Audi Q7 Facelift (2020)

img

Shy-Tech im Auto

img

Technik ändert Autodesign

img

Facelift Mercedes C-Klasse Cabrio und Coupé

img

Wegweisende Studien in 2017


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Top-Personalie

Markus Duesmann wird neuer Audi-Chef

Erst im Januar wurde Bram Schot offiziell zum Audi-Chef gekürt, jetzt sind seine Tage schon gezählt. Der Nachfolger kommt von der Konkurrenz in München und hat in...


img
Mobilitätsmesse "eMove 360°"

Flottenforum gibt Impulse

Dienstwagen, elektrifzierte Fahrzeuge, Ladeinfrastruktur – auf der Mobiltätsmesse "eMove 360°" wurden auch fuhrparkrelevante Themen diskutiert.


img
Liberalisierung des Ersatzeilmarkts

Bestandsschutz "absolut kontraproduktiv"

Interessensgruppen beziehen Position: Der Fuhrparkverband fordert zusammen mit ADAC, GDV, GVA und vzbv Nachbesserungen bei der Reparaturklausel.


img
Zehn Jahre The Mobility House

"Wir sind auf dem richtigen Weg"

In den vergangenen zehn Jahren hat The Mobility House gezeigt, dass das Sinnen nach tatsächlich veränderbarer Mobilität und dem Umdenken im Umgang mit Energie zur...


img
Ford Mustang Mach-E

Tradition und Zukunft

Harte Kost für Traditionalisten: Künftig heißen nicht nur Fords Pony-Cars "Mustang", sondern auch das neue SUV der Marke. Und das hat auch keinen großen V8 mehr.