suchen
Infrastruktur

Aral errichtet 100 Schnellladepunkte

1180px 664px
Bereits an fünf Standorten von Aral ist das Aufladen an 350-Kilowatt-Chargern möglich.
©

Die geplanten Ladesäulen werden vom Branchenführer in Eigenregie betrieben, liefern Ökostrom und verfügen über eine Ladeleistung von bis zu 350 Kilowatt.

Stromtanken an der klassischen Tankstelle – und zwar ziemlich fix: Die ehrgeizigen Pläne von Aral machen es möglich. Aktuell sind beim Marktführer schon fünf Schnelllader in Betrieb, zwei weitere folgen in den nächsten Wochen. Das Ziel: die Inbetriebnahme von über 100 Ladepunkten an Aral-Stationen in Deutschland.

"Wir möchten ein führender Anbieter von ultraschnellen Ladestationen sein und sind als Marktführer im deutschen Tankstellengeschäft eine ideale Anlaufstelle für das schnelle Laden unterwegs", erläuterte jetzt Aral-Vorstand Patrick Wendeler die Politik seines Hauses. Betrieben werden die Ladesäulen in Eigenregie, sie liefern zu 100 Prozent Ökostrom und bieten eine Ladeleistung von bis zu 350 Kilowatt.

Die so genannten High-Power- oder Ultra-Fast-Charger können, die entsprechende Akkutechnik im E-Auto mal vorausgesetzt, innerhalb von zehn Minuten Strom für eine Reichweite von bis zu 350 Kilometern liefern. Vorwiegend werden die Ladepunkte an Stationen an Autobahnen, Bundesstraßen und in Großstädten installiert, jeweils zwei Säulen mit je zwei Ladepunkten.

Verschiedene Bezahlmöglichkeiten

Für die Kunden stehen verschiedene Zahlungsoptionen direkt an der Säule zur Verfügung, unter anderem über ein Kreditkartenterminal oder eine mobile Bezahl-Webseite mit einem QR-Code. Hinzu kommen die Ladekarte oder App eines Mobilitätsdienstleisters im Hubject-Verbund oder über die Aral Fuel & Charge-Karte für Geschäftskunden. Ab 2021 will Aral auch eine eigene Elektromobilitäts-App für Zahlungen anbieten.

Langfristig plant Aral den Bau von Ultraschnellladesäulen an mehreren hundert Standorten, "wenn sich dort ein wirtschaftlich tragfähiges Geschäftsmodell realisieren lässt", so das Unternehmen. (mid/rhu/rp)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Ladeinfrastruktur:




Autoflotte Flottenlösung

Aral Fleet Solutions

Wittener Str. 45
44789 Bochum

Tel: +49 (0) 800 / 7 23 71 15 (Mo-Fr in der Zeit von 7-19 Uhr, kostenfrei)

E-Mail: info@aralcard.de
Web: www.aral.de/fleet


Fotos & Videos zum Thema Ladeinfrastruktur

img

AUTOHAUS next: Ladeinfrastruktur verstehen und planen (Trailer)

img

Ladeinfrastruktur Steckertypen

img

BMW iX3 Concept

img

Testfahrt mit dem Opel Ampera-e


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Flottendienstleister Mobexo

DAT entwickelt neues Schadennetz

Im Auftrag des Fuhrparkdienstleisters Mobexo hat die DAT eine neue Schadenmanagement-Lösung entwickelt, die alle relevanten Prozessschritte abdecken soll.


img
AO-Transporter

Weiße Ware mit grüner Vollverklebung

Wiedererkennungswert garantiert: Die Transporter von AO kommen mit einer quietschgrünen Folierung daher, die ins Auge sticht. Gemacht wird's von SIGNal.


img
Dieselskandal

Auch Audi haftet für VW-Motoren

Audi ist für VW-Motoren, die Bestandteil des Dieselskandals sind und in Audi-Fahrzeuge verbaut wurden, verantwortlich und muss dafür haften, entschied das Oberlandesgericht...


img
Fahrbericht Toyota Mirai II

Schön sauber

Immer noch sauber, jetzt aber auch schön: Das Brennstoffzellenauto Toyota Mirai ist in der zweiten Auflage deutlich gereift.


img
Mobilitätsdaten

Deutsche sind offen für mehr Vernetzung

Unter gewissen Bedingungen ist eine Mehrheit der Deutschen damit einverstanden, die eigenen Mobilitätsdaten herauszugeben. Hintergrund der Umfrage ist die Digital...