suchen
Kooperation mit Verti

Neuer Versicherungspartner für Mazda

1180px 664px
Seit 1. Oktober gibt es die "Mazda Versicherung" in Kooperation mit dem Direktversicherer Verti im Handel.
©

Seit 1. Oktober 2018 arbeitet die japanische Automarke in Deutschland mit dem Direktversicherer Verti zusammen.

Mazda Motors Deutschland stellt sich im Geschäft mit Kfz-Versicherungen neu auf. Wie der Importeur am Montag in Leverkusen mitteilte, arbeitet man in dem Bereich seit 1. Oktober 2018 mit der Verti Versicherung AG zusammen. Bisheriger Kooperationspartner und Risikoträger bei dem markeneigenen Angebot war die Alte Leipziger.

"Bei der Auswahl des Partners war uns eine einfache Handhabung auf Händler- und Kundenseite besonders wichtig", sagte Stefan Kampa, Senior Manager Retail, Fleet und Mobility bei Mazda Deutschland, am Montag. Die Autohäuser könnten ab sofort im Dealer Management System anhand weniger Tarifmerkmale "individuelle und faire Angebote" für ihre Kunden kalkulieren.

Die exklusiven Policen mit Haftpflicht- und Kaskoschutz für Neu- und Gebrauchtwagen gibt es für Privat- und Gewerbekunden. Als Wettbewerbsvorteile werden unter anderem eine 24-monatige Neupreisentschädigung bei Totalschaden oder Diebstahl, eine Fahrerschutzversicherung, der Rabattschutz "Nix-Passiert-Tarif" und ein Sondertarif für Zweitfahrzeuge im Haushalt genannt.

Mit mehr als 800.000 versicherten Fahrzeugen ist Verti nach eigenen Angaben zweitgrößter Kfz-Direktversicherer in Deutschland. "Der Fokus von Verti liegt auf Wachstum in Deutschland. Mit Mazda haben wir einen leistungsstarken Partner mit positiver Strahlkraft auf die Marke Verti an unserer Seite", erklärte Uwe Hartmann, verantwortlicher Direktor für das Geschäftskundensegment. Das Unternehmen gehört zum Mapfre-Konzern. (rp)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Mazda-Handel:




Autoflotte Flottenlösung

Mazda Motors (Deutschland) GmbH

Hitdorfer Straße 73
51371 Leverkusen

Tel: +49 (0) 2173 / 943-300
Fax: +49 (0) 2173 / 943-496

E-Mail: fleet@mazda.de
Web: www.mazda.de/business



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Gaffer

Länder wollen härtere Strafen

Es ist eine makabre Jagd nach dem schrecklichsten Bild. Wer Fotos von toten Unfallopfern macht, kann derzeit oft nicht bestraft werden. Die Länder machen Druck auf...


img
E-Tretroller

Bundesrat stimmt für Zulassung

In einigen internationalen Metropolen sind die kleinen Flitzer mit Elektromotor schon unterwegs. Bald soll es auch in deutschen Städten so weit sein. Die Länder...


img
Studie

Tankstellen könnten sich zu Umsteigeplätzen entwickeln

Einmal volltanken und noch etwas im Shop einkaufen - so nutzen viele Autofahrer die Tankstelle. Das könnte sich in den nächsten 20 Jahren wandeln - das legt zumindest...


img
Honda e

Kurz und knackig

Den passenden Namen zu finden, kostet viel Mühe, gerade in der Autobranche. Man kann es sich aber auch einfach machen – so wie Honda bei seinem kleinen Elektroauto.


img
AFB

Fahraktiver Verbandsevent

In der vergangenen Woche konnten die AFB-Mitglieder im Rahmen ihres turnusmäßigen Treffens zehn neue Opel-Modelle auf Herz und Nieren testen.