suchen
Leasinganbieter

Alphabet zieht Corona-Zwischenbilanz

1180px 664px
Marco Lessacher, CEO von Alphabet International.
©

Mit der Kampagne #StartTheRestart hat der Leasing- und Full-Service-Anbieter auf die Corona-Krise reagiert. Marco Lessacher, CEO von Alphabet International, blickt nun auf die vergangenen Monate zurück.

Die Corona-Krise hat auch vor der Fuhrparkbranche nicht Halt gemacht. Alphabet, markenunabhängiger Leasing- und Full-Service-Anbieter, ist es unter dem Motto #StartTheRestart nach eigenen Angaben erfolgreich gelungen, gemeinsam mit seinen Kunden den Neustart zu gestalten. Marco Lessacher, CEO von Alphabet International, zieht nach mehreren Monaten Corona-Pandemie jetzt eine Zwischenbilanz: "Für uns alle war das erste Halbjahr 2020 eine Herausforderung – sowohl privat als auch beruflich. Mittlerweile haben wir uns aber gut an die neuen Umstände gewöhnt und die so genannte 'neue Normalität' akzeptiert." Trotzdem sei diese besondere Situation noch nicht überstanden und die Erfolge bei der Verringerung der Infektionszahlen sowie die bisherigen Lockerungen stünden aktuell auf wackeligen Beinen.

"Wenn wir auf die vergangenen Monate zurückblicken, steht außer Frage, dass die Corona-Krise uns und die gesamte Branche hart getroffen hat. Die Situation forderte uns heraus, neue Wege mit schnelleren Schritten zu gehen und bestehende Prozesse in kürzester Zeit anzupassen“, erklärte der CEO von Alphabet International. Während des Lockdowns sei der persönliche Service von Alphabet eine wichtige Konstante für die Kunden gewesen. Man habe durch den schnellen Wechsel ins Homeoffice eine Erreichbarkeit von mehr als 95 Prozent garantieren können.

"Es hat sich aber auch gezeigt", so Lessacher, "dass dringende Erfordernisse noch schneller erkannt und direkt in Lösungen umgesetzt werden mussten." Besonders mit den Produkten "Alpha Rent" und "Alpha Guide" habe das Unternehmen den wachsenden Bedarf an hoher Flexibilität und Kunden-Self-Service in kürzester Zeit decken können. Zudem habe Alphabet die Zeit genutzt, seine Mobilitäts-App weiterzuentwickeln und zu überarbeiten, um noch mehr Vorteile und Freiheiten zu bieten. Man werde weiterhin in digitale Lösungen investieren und diese ausbauen, damit die Kunden optimal für die neue Normalität vorbereitet seien.

"Gemeinsam können wir so gut wie alles meistern"

"Mit unserer Kampagne #StartTheRestart haben wir gezeigt, dass wir die nächsten, notwendigen Schritte gehen. Wir bringen die Unternehmensmobilität mit individuellen und pragmatischen Lösungen zurück auf die Straße", betonte Lessacher. Da man jetzt die nächste Phase erreiche und man sich mehr und mehr der Situation angepasst habe, sei es wichtig, die "großartige Zusammenarbeit" mit Kunden und Partnern fortzuführen. "Denn die letzten Monate haben vor allem eines gezeigt: Gemeinsam können wir so gut wie alles meistern. Mit einer positiven Einstellung, aber uns immer der Situation bewusst, sind wir bereit für die Zukunft. Ich freue mich darauf, weiterhin an der Seite unserer Kunden zu stehen – und gemeinsam mit ihnen die Zukunft der Mobilität zu gestalten", sagte er abschließend. (red)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Alphabet:




Autoflotte Flottenlösung

Alphabet Deutschland

Lilienthalallee 26
80939 München

Tel: +49-(0)89/99822-0
Fax: +49-(0)89/99823-0

E-Mail: www.alphabet.de/kontakt
Web: www.alphabet.de



Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Weltpremiere des neuen Mokka

"Wir haben Opel quasi neu erfunden"

Der neue Mokka ist für Opel vielleicht das wichtigste Modell der nächsten Jahre, setzen die Kunden in allen Klassen doch immer stärker auf leicht erhöhte Versionen....


img
Servicenetz

Euromaster weiter auf Wachstumskurs

Die Michelin-Tochter begrüßt drei neue Franchise-Betriebe in ihrem Servicenetzwerk. Hinzu kommt die Vertragsverlängerung eines langjährigen Partners.


img
Allianz-Forum

Wachsende Gefahr großer Auto-Hacks

Durch die zunehmende Digitalisierung könnten Fahrzeuge immer öfters ins Visier von Hackern geraten, prognostizieren Experten beim alljährlichen Autoforum des Versicherers...


img
ADAC-Winterreifentest 2020

Überwiegend empfehlenswert

Welche Winterreifen sollen es sein? Der ADAC hat 28 Kältespezialisten für die neue Saison unter die Lupe genommen. Nur zwei Testkandidaten fallen durch.


img
Suzuki Jimny als Nutzfahrzeug

Raum statt Rückbank

Der Suzuki Jimny ist handlich und kletterfähig. Künftig gibt es ihn nicht mehr nur als Pkw.