suchen
Lotus Evora GT430

Leichter und stärker als bisher

4
1180px 664px
Das ist der Lotus Evora GT430
©

Lotus bringt mit dem Evora GT430 das stärkste Straßenauto der Marken-Geschichte. Auch beim Gewicht gab es noch Spielraum.

Das Motto von Lotus-Gründer Colin Chapman war simpel: "Mit mehr Leistung bist du auf der Geraden schneller, mit weniger Gewicht aber überall." Kein Wunder also, dass die Briten beim neuen Evora GT430 noch einmal die Waage ausgepackt und ein paar überflüssige Pfunde ausgebaut haben. Mit 1.258 Kilo ist das neue Modell ganze 26 Kilogramm leichter als der Evora 410. Daran haben neben einem neu entwickelten Carbon-Bodykit auch die geschmiedeten Alu-Felgen einen Anteil. Letztere sind mit Michelin-Sportreifen bezogen. Traktion an der Hinterachse dürfte ein wichtiges Thema sein, ist der GT430 mit 321 kW / 436 PS doch der stärkste Straßen-Lotus aller Zeiten. Der bekannte 3,5-Liter-V6 mit Kompressoraufladung drückt über ein manuelles Sechsgang-Getriebe und ein mechanisches Sperrdifferenzial sein Drehmoment von 440 Newtonmeter auf die Hinterachse.

Neben den Sportreifen von Michelin sorgt ein in Zug- und Druckstufe verstellbares Gewindefahrwerk vom schwedischen Spezialisten Öhlins für die nötige Bodenhaftung des Top-Evora. Dieser wird in Handarbeit gefertigt und nur 60 Mal gebaut. Bestellbar ist der Carbon-Renner ab sofort, der Basispreis liegt bei 151.000 Euro. Dafür gibt es außer dem Mindergewicht, der Mehrleistung und der neuen Carbon-Optik auch ein neu gestaltetes Cockpit. Dort herrscht ebenfalls die leichte Kohlefaser. Außerdem halten Sparco-Schalensitze im GT430 Einzug. (Max Friedhoff/SP-X)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Sportwagen:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Sportwagen

img

BMW M8 (getarnt)

img

70 Jahre Abarth

img

Mercedes-AMG CLA 35 (2020)

img

Aston Martin Rapide E (2020)

img

110 Jahre Bugatti

img

Mercedes-AMG A 35 4Matic Limousine (2020)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Gaffer

Länder wollen härtere Strafen

Es ist eine makabre Jagd nach dem schrecklichsten Bild. Wer Fotos von toten Unfallopfern macht, kann derzeit oft nicht bestraft werden. Die Länder machen Druck auf...


img
E-Tretroller

Bundesrat stimmt für Zulassung

In einigen internationalen Metropolen sind die kleinen Flitzer mit Elektromotor schon unterwegs. Bald soll es auch in deutschen Städten so weit sein. Die Länder...


img
Studie

Tankstellen könnten sich zu Umsteigeplätzen entwickeln

Einmal volltanken und noch etwas im Shop einkaufen - so nutzen viele Autofahrer die Tankstelle. Das könnte sich in den nächsten 20 Jahren wandeln - das legt zumindest...


img
Honda e

Kurz und knackig

Den passenden Namen zu finden, kostet viel Mühe, gerade in der Autobranche. Man kann es sich aber auch einfach machen – so wie Honda bei seinem kleinen Elektroauto.


img
AFB

Fahraktiver Verbandsevent

In der vergangenen Woche konnten die AFB-Mitglieder im Rahmen ihres turnusmäßigen Treffens zehn neue Opel-Modelle auf Herz und Nieren testen.