suchen
Maserati Levante

Mehr Auswahl beim Edel-SUV

6
1180px 664px
Zum Herbst gibt es für den Maserati Levante drei neue Varianten.
©

Gleich drei neue Varianten des Levante bringt Maserati im Herbst auf den Markt. Der Preisaufschlag gegenüber der Basis ist bemerkenswert.

Maserati erweitert das Modellangebot des SUVs Levante leistungsmäßig nach oben. 113.445, 130.252 und 147.058 Euro lauten die Netto-Preise für die ab Herbst 2019 verfügbaren GTS, Trofeo und Trofeo Launch Edition. Zum Vergleich: Der Basispreis des Levante liegt bei rund 62.200 Euro ohne Mehrwertsteuer.

In allen drei Fällen sorgt ein 3,8-Liter-V8-Motor für Vortrieb: Während für den GTS 390 kW / 530 PS zur Verfügung stehen, mobilisiert der Levante Trofeo 427 kW / 580 PS. Die neue Topmotorisierung soll das italienische Dickschiff aus dem Stand auf 100 km/h in 4,1 Sekunden beschleunigen, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 299 km/h.

Erkennungsmerkmale des Levante Trofeo sind 21-Zoll-Schmiederäder, Frontsplitter, Lamellen-Kühlergrill sowie Seitenschweller und Heckschürze aus Carbon. Exklusiver ist die auf 50 Exemplare limitierte Trofeo Launch Edition, der innen zusätzlich Carbon-Applikationen sowie eine schwarze Naturleder-Ausstattung von Peiro Fiore bietet. Letztere werten Kontrastnähte in den exklusiv zur Wahl stehenden Außenfarben "Blu Emozione matt", "Giallo Modenese" und "Rosso Magma" zusätzlich auf. (SP-X)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema SUV:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema SUV

img

Genesis GV80

img

Porsche Cayenne Turbo S E-Hybrid

img

Neues Auto-Projekt Togg

img

Lexus UX 300e

img

Hyundai Vision T

img

Aston Martin DBX


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Personalie

Marcus Scholz ist neuer Belmoto-Geschäftsführer

Mit dem früheren Europcar-Manager holen die Hamburger einen Top-Experten an Bord, der den Geschäftskundenbereich weiter definieren und ausbauen soll.


img
Fahrbericht Opel Grandland X Hybrid4

Der Kassenschlager wird leise

Opel rüstet den beliebten Grandland X zum Plug-in-Hybrid um. So wird aus dem SUV mit zwei zusätzlichen Elektromotoren ein Allradfahrzeug, das seine Stärken vor allem...


img
Unternehmen

Baywa Energie gründet neue Gesellschaft

Die hundertprozentige Tochter des Münchener Energieunternehmens soll sich auf CO2-optimierte Mobilität konzentrieren.


img
Sensoren in modernen Autos

Das Umfeld im Blick

Kamera, Radar, Laserscanner – moderne Autos verfügen über immer mehr Sensoren. Doch welche braucht es? Und was können sie?


img
Kollision mit öffnender Fahrertür

80 Zentimeter sind genug

Wer Radfahrer überholt, muss einen Abstand von mindestens 1,5 Meter halten. An parkenden Fahrzeugen reicht hingegen ein deutlich geringerer Sicherheitsabstand.