suchen
Medien

Jaguar XJ wird eingestellt

10
1180px 664px
2018 hatte Jaguar vom XJ annlässlich des 50. Geburtstags der Baureihe noch ein Sondermodell aufgelegt.
©

Über 50 Jahre hatte Jaguar die Oberklasselimousine XJ im Programm. Im Sommer endet seine lange Karriere. Möglicherweise wird sie 2020 eine elektrische Fortsetzung finden.

Jaguar wird die Produktion seines Oberklasse-Modells XJ zum Sommer einstellen. Wie verschiedene britische Medien berichten, soll die fast zehn Jahre währende Karriere des X351 am 5. Juli enden. Ein konkreter Nachfolger ist indes nicht in Sicht. Den Namen XJ will Jaguar allerdings nicht sterben lassen. Möglicherweise könnte mittelfristig ein rein elektrisches Modell das traditionelle Flaggschiff des englischen Autoherstellers beerben.

Ende 2009 kam der X351 in den Markt. Sein eigenwilliges Design markierte das Ende des lange Zeit bei Jaguar gepflegten Retrostylings. Seine neue Designausrichtung bescherte dem XJ allerdings keinen durchschlagenden Erfolg, denn mit gut 122.000 produzierten Exemplaren verkaufte sich die Generation X351 schlechter als die Vorgänger. Gut möglich, dass sich der XJ mit dem von Jaguar-Offiziellen angedeuteten Nachfolger ein weiteres Mal neu erfinden muss, um dann künftig gegen Oberklasse-Stromer wie Tesla Model S, Porsche Taycan und Audi e-tron GT anzutreten. (SP-X)

Bildergalerie

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Oberklasse:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Oberklasse

img

Mercedes-Benz Vision EQS Concept

img

BMW 8er Gran Coupé (2020)

img

BMW 7er Facelift (2020)

img

VW Touareg (2019)

img

Bentley Bentayga V8

img

Mercedes-Maybach S-Klasse (2019)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Fahrbericht Smart fortwo

Zur Pflege

Smart ist seit knapp einem Jahr elektrisch. Ausschließlich. Und damit der erste "gedrehte" Hersteller. Jetzt kommt das Facelift des Elektrozwergs. Und er kommt der...


img
Diesel-Fahrverbote

Mehr als 15.000 Verstöße

In vier deutschen Städten gibt es bislang Diesel-Fahrverbote. Doch halten sich die betroffenen Autofahrer daran? Und wie häufig wird die Einhaltung des Verbots kontrolliert?


img
Fiktive Schadensregulierung

Müssen neue Gesetze her?

In Deutschland werden jedes Jahr rund 1,5 Millionen Kfz-Haftschäden "fiktiv" abgerechnet - das ist legal, aber nicht alle Autohalter sind ehrlich. Müssen neue Gesetze...


img
Zukunft im Tank

So sollen Kraftstoffe klimaneutral werden

Alle reden über die E-Mobilität. Doch so wichtig ihr Durchbruch für eine bessere CO2-Bilanz ist: Herkömmlicher Sprit hat noch große Öko-Reserven. Forscher entwickeln...


img
Laden von E-Autos

ADAC fordert transparente Preispolitik

Der ADAC kritisiert die Preisgestaltung einiger Betreiber von Ladesäulen für E-Autos. Kunden könnten oftmals nicht erkennen, welche Preise abgerechnet werden. Die...