suchen
Neue DS-Elektromodelle

Die großen Brüder

1180px 664px
Der DS 7 (l.) verfügt über einen Verbrenner plus zwei E-Maschinen, der kleinere DS 3 fährt rein elektrisch
©

Während Opel und Peugeot bald ihre Elektro-Offensive in der Kleinwagenklasse starten, beginnt die edle Schwester DS gleich ein halbes Segment höher.

Die Premiummarke DS Automobile nimmt zwei neue E-Modelle ins Programm: ein rein elektrisches Mini-SUV und einen Kompakt-Crossover mit Plug-in-Hybridantrieb.

Zu Netto-Preisen ab 32.260 Euro ist ab sofort die Elektrovariante des DS 3 Crossback bestellbar. Das kleine SUV der edlen PSA-Tochter wird von einem 100 kW / 136 PS starken E-Motor angetrieben, den eine 50 kWh große Batterie mit Strom versorgt. Die Reichweite gibt der Hersteller mit bis zu 320 Kilometern an (WLTP). Ein dreiphasiger Bordlader ermöglicht das Energietanken mit bis zu elf kW, an Gleichstromanschlüssen sind bis zu 100 kW möglich. Der Mini-Crossover, der in der elektrischen Variante den Beinamen "E-Tense" führt, ist technisch eng mit den elektrisch angetriebenen Kleinwagen Opel Corsa-e und Peugeot e-208 verwandt; beide starten bei rund 25.000 Euro netto.

Neben dem rein elektrischen DS 3 gibt es ab sofort eine Plug-in-Hybridvariante des Kompakt-SUV DS 7 Crossback. Beim "E-Tense"-Modell teilen sich ein Benziner sowie zwei Elektromotoren mit gemeinsam 220 kW / 300 PS die Antriebsarbeit. Den Verbrauch gibt der Hersteller mit 1,4 Litern an, die rein elektrische Reichweite liegt bei rund 50 Kilometern. Als Preis ruft DS 42.260 Euro ohne Mehrwertsteuer auf, womit der Allrader etwas teurer ausfällt als sein Technik-Zwilling Opel Grandland X Hybrid 4. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Elektrifizierung:





Fotos & Videos zum Thema Elektrifizierung

img

Audi RS Q8 (2020)

img

VW ID Space Vizzion

img

Ford Mustang Mach-E

img

Mazda MX-30 (2021)

img

Toyota, Honda & Co. auf der Tokyo Motor Show

img

E-Mobility-Strategie von Kia


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Mobilitätsdienstleistungen

Choice jetzt mit Doppelspitze

Der Nürnberger Mobilitätsdienstleister hat Bego Jasenac zum zweiten Geschäftsführer ernannt.


img
Führungswechsel

Peugeot bekommt neuen Deutschland-Chef

Nach etwas mehr als zwei Jahren verlässt Geschäftsführer Steffen Raschig die Löwenmarke auf eigenen Wunsch. Mit Haico van der Luyt kommt der Nachfolger aus den eigenen...


img
Ford Transit Facelift

Kosmetik für den Kastenwagen

Ford hat den Transit optisch und technisch gründlich überarbeitet: Der Kastenwagen punktet mit frischem Design, neuem Infotainment und sparsameren Motoren. Die kleineren...


img
Mobilitätsgeschäft

Kroschke Gruppe unterstützt Gründerszene

Im Zuge der digitalen Transformation investiert der Branchendientsleister in den "MobilityFund", um aufstrebende Start-ups wie Vehiculum, Wunder Mobility oder Smartlane...


img
Neuer Mercedes GLA

Mehr Platz bei schlanker Linie

Dynamik und Design sollen den Mercedes GLA auch in der zweiten Generation prägen. Diesmal verspricht der Hersteller aber auch mehr Sekundärtugenden.