suchen
Neuer Ford Tourneo Connect

Der Caddy aus Köln

4
1180px 664px
Als offiziellen Marktstart für den neuen Tourneo Connect nennt Ford den Mai 2022.
©

Ford legt kommendes Jahr seinen Hochdachkombi Tourneo Connect neu auf. Im Vergleich zum Vorgänger wirkt dieser bemerkenswert frisch. Und doch kommt er irgendwie auch bekannt vor.

Von Mario Hommen

Die zwischen Ford und VW 2019 beschlossene Kooperation trägt erste greifbare Früchte. Zu diesen zählt unter anderem die jetzt für kommendes Jahr angekündigte Neuauflage des Hochdachkombis Ford Tourneo Connect, bei der es sich im Kern um die fünfte Generation des Caddy handelt, den VW bereits 2020 auf den Markt gebracht hat.

Wie bei Gemeinschaftsprojekten üblich, darf der neue Tourneo Connect optisch eine eigene Identität mit einem im Vergleich zum Caddy deutlich modifiziertem Gesicht tragen. Die Front des Ford prägt eine große zentrale Kühlergrillöffnung, die von eigenständig designten Scheinwerfern flankiert wird. Darüber hinaus wurde das Design der Heckklappe und der Rückleuchten im Detail verändert.

Den Tourneo Connect wird Ford in den zwei Radstandversionen anbieten, die jeweils auch als Siebensitzer bestellbar sind. Neben Platz für Passagiere ist auch viel Raum für Gepäck. Im Fall der Langversion ist das Gepäckabteil auf rund 3.100 Liter erweiterbar, in der kürzeren Variante sind maximal 2.600 Liter möglich. Dank einer flach umlegbaren Beifahrerlehne lassen sich bis zu drei Meter lange Gegenstände einladen. Ebenfalls praktisch sind die serienmäßigen Schiebetüren für den Fond.

Bildergalerie

Das Cockpit des neuen Tourneo Connect zeichnet sich unter anderem durch großflächige Displays aus. Die Basisversion bietet einen 8,25-Zoll-Touchscreen für das Infotainmentsystem. Für die vier Ausstattungslinien Active, Sport, Titanium und Trend ist eine große Display-Variante mit 10-Zoll-Bildschirmdiagonale bestellbar, die viele Möglichkeiten vernetzter Dienste wie etwa die Einbindung von Echtzeit-Verkehrsdaten in die Navigation oder die Statusfernabfrage per App bietet. Mit der FordPass App genannten Konnektivitätslösung ist es dem Nutzer zum Beispiel möglich, sich aus der Ferne den aktuellen Standort des Fahrzeugs anzeigen zu lassen.

Viele Annehmlichkeiten

Ebenfalls in digitaler Ausführung ist das Kombiinstrument bestellbar, das dann vier Anzeigemodi bietet. Zu den weiteren Ausstattungsoptionen gehören außerdem noch Annehmlichkeiten wie Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Panoramadach oder Vordersitze mit dem Gütesiegel der Aktion Gesunder Rücken e.V.

Darüber hinaus kann der Tourneo Connect mit bis zu 19 Assistenzsystemen gerüstet werden. Sie umfassen unter anderem einen Pre-Collision-Assist inklusive Auffahr-Warnsystem mit Fußgänger- und Radfahrer-Erkennung, Abstandstempomat, Verkehrszeichenerkennung oder einen Anhänger-Rangier-Assistenten, der das Rückwärtsfahren mit einem Hänger erleichtert. Wer den Tourneo Connect mit Automatikgetriebe bestellt, erhält eine intelligente adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Verkehrsschild-Erkennungssystem inklusive Stau-Assistent und Fahrspur-Pilot, was ein teilautomatisiertes Fahren auf Level 2 erlaubt.

122-PS-Diesel auch mit Allradantrieb

Bei den Antrieben gibt es die Wahl zwischen einem 1,5-Liter-Benziner mit 84 kW / 114 PS und einem Zweiliter-Diesel mit wahlweise 75 kW / 102 PS oder 90 kW / 122 PS. Für Benziner und Diesel stehen Handschalt- und Automatikgetriebe zur Wahl. Der stärkere Diesel ist mit Allradantrieb kombinierbar. Die Verbrauchswerte der Diesel bewegen sich zwischen 4,8 und 6,1 Liter, beim Benziner liegen die WLTP-Verbräuche zwischen 6,3 bis 7,7 Liter.

Als offiziellen Marktstart für den Tourneo Connect nennt Ford den Mai 2022. Preise werden noch keine genannt. Eine gute Orientierungshilfe dürfte der Caddy bieten, der derzeit bei rund 21.000 Euro netto startet.

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Hochdachkombi:





Fotos & Videos zum Thema Hochdachkombi

img

Ford Tourneo Connect (2022)

img

Nissan Townstar

img

VW Caddy Pan Americana (2022)

img

Mercedes EQT Concept

img

Mercedes-Benz Citan II - Prototyp

img

Renault Kangoo (2021)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Von Autoflotte getestet

Opel Vivaro-e - mit Video

E-Transporter wollen Handwerkern, Logistikern und anderen Unternehmern ein Öko-Gesicht verpassen. Wir haben den Vivaro-e mal mit einem echten grünen Daumen gecheckt...


img
Autodiebstähle 2020

Hochwertige Beute war gefragt

Teure Luxus-SUV sind das bevorzugte Ziel von Autodieben. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr wenige, dafür besonders teure Pkw gestohlen.


img
Unfallermittler

Tesla-Crash in Texas wohl doch nicht fahrerlos

Die Polizei in Texas fand in einem ausgebrannten Tesla einen leeren Fahrersitz und ging davon aus, dass niemand am Steuer saß. Der Fall befeuerte Debatten um das...


img
Unfallstatistik

Weniger Verkehrstote im August

Wie im Juli starben auch im August 2021 weniger Menschen im Straßenverkehr als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Auch die Zahl der Verletzten ging zurück.


img
After Sales

Kooperation zwischen G.A.S und Cognizant Mobility

Vernetzte Partnerschaft für die Zukunft: Die Cognizant Mobility GmbH, die Global Automotive Service (G.A.S.) und die Gesellschaft für Schadenmanagement, Global Automotive...