suchen
Nissan X-Trail

Nur noch als Benziner und mit Frontantrieb

9
1180px 664px
Zum Modelljahr 2021 bietet Nissan den X-Trail nur noch mit dem 1,3-Liter-Benziner an.
©

Nissan räumt auf und sortiert neu: Der X-Trail ist jetzt nur noch mit einem Benziner erhältlich. Allrad fällt weg. Dafür gibt es eine neue Ausstattungslinie.

Zum Modelljahr 2021 bietet Nissan den X-Trail nur noch mit dem 1,3-Liter-Benziner an. Der Motor, der die Abgasnorm Euro 6d-ISC-FCM erfüllt, kommt nun auf 116 kW / 158 PS. Der bislang zusätzlich angebotene 1,7-Liter Diesel mit 110 kW / 150 PS fällt aus dem Programm. Damit gibt es für das 4,69 Meter lange SUV auch keinen Allradantrieb mehr, denn den Benziner gibt es ausschließlich mit Frontantrieb und Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe.

Bildergalerie

Außerdem hat Nissan die Ausstattungslinien für den auf Wunsch auch als Siebensitzer erhältlichen X-Trail neu aufgestellt. Neu im Programm ist das Niveau N-Design (ab 35.200 Euro, inkl. 16 Prozent MwSt.), das unter anderem optische Akzente durch schwarze 18-Zöller und Außenspiegelkappen sowie durch einen dunklen Kühlergrill setzt. Basis bleibt Visia (ab 27.800 Euro), darüber folgt N-Connecta (ab 34.500 Euro) und die Top-Ausstattung Tekna ab 39.300 Euro. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Facelift:

Modellplaner


Autoflotte Flottenlösung

NISSAN Center Europe GmbH

Renault Nissan Straße 6-10
50321 Brühl

Tel: 02232/57-2200
Fax: 02232/57-2892

E-Mail: flottencenter.deutschland@nissan.de
Web: www.nissan-fleet.de


Fotos & Videos zum Thema Facelift

img

Porsche 911 GTS (2022)

img

Kia Ceed (2022)

img

Dacia Duster (2022)

img

BMW X3 (2022)

img

Seat Ibiza / Arona (2021)

img

VW Polo (2022)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Hochauflösende Karten

Golf sammelt Straßendaten

Ohne gute Karten dürften automatisierte Autos Orientierungsschwierigkeiten bekommen. Bosch arbeitet nun an passenden Daten – und bedient sich dabei der Schwarmintelligenz.


img
DS 9

Plug-in-Hybrid mit 360 PS bestellbar

Nach zweit Motorvarianten mit jeweils 225 PS legt DS bei seinem Flaggschiff nun nach.


img
ADAC fordert

Over-The-Air-Updates dürfen keine Rückrufe verschleiern

Moderne Pkw verfügen meist über eine Internetanbindung per Mobilfunk. Autohersteller können darüber neue Software einspielen und so Fehler beheben. Der ADAC kritisiert...


img
Hilfe für Opfer der Flutkatastrophe

Sammelbesichtigungen für Kfz

Bei der Flutkatastrophe Mitte Juli wurden in großer Zahl Autos beschädigt oder zerstört. Sammelbesichtigungen sollen nun für schnellere Hilfe bei den Betroffenen...


img
Carsharing & Co.

Diese Stadt bietet die meisten Alternativen zum eigenen Auto

Immer mehr Menschen verzichten auf den Kauf eines eigenen Autos und greifen auf Car-Scooter- oder Bikesharing-Anbieter zurück. Die Eventagentur Spreefreunde hat...