suchen
Opel Grandland

Ohne X

10
1180px 664px
Der Opel Grandland trägt nun das neue Markengesicht.
©

Das größte Opel-SUV trägt künftig das Gesicht des kleinsten. Dazu gibt es mehr Technik-Optionen.

Mit neuem Markengesicht an der Front und erweitertem Technik-Angebot fährt der Opel Grandland in seine zweite Lebenshälfte. Das Kompakt-SUV trägt nun den beim kleineren Mokka eingeführten "Vizor"-Kühlergrill, der von zwei neu gestalteten Scheinwerfern flankiert wird. Modifiziert wurde auch das Heck, wo nun der Modellname selbstbewusst auf der Mitte der Laderaumklappe prangt. Und zwar ohne das bislang nachgestellte "X", das im Zuge des Liftings verschwindet.  

Überarbeitet wurde auch die Technik. Neu im Programm sind unter anderem Matrix-LED-Scheinwerfer, die für eine besonders flexible Ausleuchtung der Fahrbahn sorgen sollen. Außerdem ist ein Infrarot-Nachtsichtsystem zu bekommen, das Tiere und Fußgänger bei Dunkelheit leichter erkennbar macht. Im Cockpit zieht das ebenfalls vom Mokka übernommene neue Bedienkonzept ein; Knöpfe, Schalter und analoge Instrumente verschwinden zugunsten von Touchscreen-Bedienung und digitalen Instrumenten.

Bildergalerie

Noch keine vollständigen Angaben macht Opel zum Antriebsprogramm. Der Grandland dürfte sich jedoch wie auch bislang am Schwestermodell Peugeot 3008 orientieren, das bereits im vergangenen Jahr geliftet wurde. Demnach dürfte es neben Dieseln und Benzinern mit bis zu 133 kW / 181 PS zwei Plug-in-Hybride geben. Die Basisvariante mit 165 kW / 225 PS und nur einem Elektromotor verfügt über Frontantrieb, die stärkere Ausführung mit einem zweite E-Aggregat an der Hinterachse kommt auf 220 kW / 300 PS und hat Allradantrieb.

Die Preise werden wohl leicht steigen, aber weiterhin bei rund 25.000 Euro netto starten.

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Plug-in-Hybrid:





Fotos & Videos zum Thema Plug-in-Hybrid

img

Lexus NX 450h+ (2022)

img

Renault Captur E-Tech (2021)

img

Citroën C5 X (2022)

img

Peugeot 308 (2022)

img

Mitsubishi Eclipse Cross Plug-in Hybrid (Fahrbericht)

img

Mercedes-Benz C-Klasse (2022)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Drei Jahre eCall

Noch keine große Hilfe

Der automatische Unfall-Notruf eCall soll hunderte Autofahrerleben pro Jahr retten. Bislang klappt das nur mäßig gut.


img
Vergleichsportal

Porsche-Fahrer haben die meisten "Punkte"

Eine Auswertung abgeschlossener Kfz-Versicherungen zeigt, dass Porsche-Fahrer die meisten Punkte in der Flensburger Verkehrssünder-Kartei haben. Weiter dahinter...


img
Bentley Flying Spur Hybrid Odyssean

Mit Öko-Touch

Öko ist das neue Chic – auch für Superreiche. Die dürfen in Bentleys Flaggschiff weiterhin Luxus auf höchstem Niveau jedoch mit einem Spritzer Nachhaltigkeit genießen.


img
Gebrauchte überbrücken Neuwagen-Engpass

Milliardengewinn für VWFS

Kredit- oder Leasingraten fürs Auto wollte oder musste sich mancher Verbraucher 2020 sparen. Bei der VW-Finanztochter kehrt das Geschäft nun zurück, vor allem Gebrauchte...


img
70 Jahre Kraftfahrt-Bundesamt

Mehr als nur Punktesammeln

Bekannt ist das Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg für die "Punkte" von Verkehrssündern. Doch die oberste Bundesbehörde für den Straßenverkehr ist viel mehr. Vor...