suchen
Peugeot Rifter 4x4

Hochdachkombi wird geländegängig

14
1180px 664px
Peugeot Rifter: ab 2019 auch mit Allrad.
©

Dank Karosserieplanken und Unterfahrschutz sieht der Peugeot Rifter schon heute in einigen Varianten wie ein Geländewagen aus. Künftig gibt es auch den passenden Antrieb.

Peugeot bietet den Hochdachkombi Rifter ab 2019 auch mit Allradantrieb an. Die gemeinsam mit den Spezialisten von Dangel entwickelte traktionsfördernde Technik soll für alle Modelle verfügbar sein. Preise nennt der Hersteller noch nicht. Aktuell ist der Rifter nur mit Frontantrieb zu haben, das günstigste Modell mit dem 81 kW / 110 PS starken 1,2-Liter-Dreizylinderbenziner kostet zur Markteinführung im September ab 20.740 Euro. Gebaut wird der Peugeot gemeinsam mit den technisch identischen Schwestermodellen Citroen Berlingo und Opel Combo in PSA-Werken in Spanien und Portugal. (SP-X)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Peugeot:





Fotos & Videos zum Thema Peugeot

img

Marktübersicht Elektro-Transporter

img

Peugeot 5008 (2021)

img

Peugeot 508 PSE

img

Peugeot 3008 (2021)

img

Peugeot e-Expert (2021)

img

Peugeot Landtrek


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Podcast Autotelefon

Citroen Ami meets Mercedes-Benz S-Klasse

Stefan Anker und Paul-Janosch Ersing unterhalten sich im Autotelefon-Podcast am Telefon über kleine und große Autos und alles, was dazu gehört. Die beiden Journalisten...


img
Opel Corsa Ultimate

Nobel und vernetzt

Wer bei der Wahl eines neuen Corsa besonders viele Extras wünschte, musste bislang die Versionen Elegance oder GS Line wählen. Ultimate heißt nun das neue Maß der...


img
BVF feiert zehnjähriges Jubiläum

Die wichtigsten Meilensteine

Der Fuhrparkverband hat in den vergangenen zehn Jahren zahlreiche Themen für die Branche angestoßen – und auch schon viel erreicht. Eine Zeitreise.


img
Unfallstatistik unter Corona-Einfluss

Zahl der Verkehrstoten auf Tiefststand

Die Corona-Pandemie beeinflusst auch das Verkehrsunfallgeschehen: Seit der Wiedervereinigung hat es nicht mehr so wenig Tote auf deutschen Straßen gegeben.


img
2019

Weniger Verkehrssünder registriert

Im vergangenen Jahr ist die Zahl der Verkehrssünder im Vergleich zu 2018 etwas rückläufig. Das häufigste Delikt war Geschwindigkeitsüberschreitung.