suchen
PSA-Konzern

Aus für Free2Move-Carsharing in Frankfurt

1180px 664px
Free2Move hat sein Carsharing-Angebot in Frankfurt am 30. April beendet.
©

Die Opel-Mutter PSA hat kein Fortune im deutschen Carsharing-Geschäft. Jetzt wird schon das zweite Angebot eingestellt.

Der Opel-Mutterkonzern PSA ist bereits zum zweiten Mal mit einem Carsharing-Angebot auf dem deutschen Markt gescheitert. Die Mobilitätstochter Free2Move habe ihr im Dezember gestartetes Angebot in Frankfurt wieder eingestellt, bestätigte am Dienstag ein Sprecher des Konzerns. Als Grund wurde die mangelnde Nachfrage in Folge der Corona-Krise genannt. Free-2-move wolle sich nun auf Märkte konzentrieren, in denen das eigene Carsharing-Angebot bereits weiter entwickelt sei.

Bereits im Jahr 2017 hatte PSA sein Carsharing-Projekt Multicity in Berlin gestoppt. Zuerst hatte die "Automobilwoche" über das Aus berichtet. (dpa)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Carsharing:





Fotos & Videos zum Thema Carsharing

img

Bosch Connected World 2020

img

Audi AiMe

img

Elektroauto-Konzept FEV Sven

img

Opel Maven


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Kraftstoffpreise im ersten Halbjahr

Mehr als 30 Cent Differenz

Der Corona-Lockdown hat auch den Kraftstoffmarkt durcheinandergewirbelt. Ende April waren die Spritpreise auf ihrem Tiefststand.  


img
Experten

Lastenräder können zur Verkehrswende beitragen

Vor allem in Gebieten, wo Fußgängerzonen und geringe Durchschnittsgeschwindigkeiten Autos ausbremsen, sind Cargobikes im Vorteil. Nach Meinung von Fachleuten können...


img
Fuhrparkmanagement

Online-Training für Einsteiger

Worauf neue Fuhrparkverantwortliche in den ersten Wochen besonders achten müssen, vermittelt der BVF jetzt in einem kompakten Selbstlernkurs.


img
Apporo

Corona-Schutz für Flottenfahrzeuge

Die PVC-Folie "Taxiglas" der Apporo GmbH ist in fast alle gängigen Kfz-Typen einsetzbar.


img
Neuer Bußgeldkatalog

Länder setzen neue Fahrverbots-Regeln außer Kraft

Das Hin und Her beim neuen Bußgeldkatalog stellt auch die Bundesländer vor Herausforderungen. Einige wollen schnellstmöglich zur alten Rechtslage zurückkehren.