suchen
Seat Leon e-Hybrid

Elektro-Hilfe für den Spanier

1180px 664px
Seat elektrifiziert den Leon
©

Analog zum VW Golf e-Hybrid legt nun auch Seat vom Schwestermodell Leon eine Steckdosenvariante auf. Zu einem deutlich niedrigeren Preis.

Der neu aufgelegte Seat Leon ist nun auch mit Plug-in-Hybridantrieb zu haben. In der kompakten Limousine und dem alternativ erhältlichen Kombi teilen sich ein 1,4-Liter-Benziner und ein E-Motor die Arbeit, gemeinsam liefern sie 150 kW / 204 PS. Die Kraftübertragung leistet ein Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe. Als elektrische Reichweite gibt der Hersteller 72 Kilometer an, der Normverbrauch liegt bei 1,3 Litern auf 100 Kilometern (CO2-Ausstoß: 29 Gramm pro Kilometer).

Die Preisliste für den Seat Leon e-Hybrid startet bei 29.482 Euro netto – und damit mehr als 4.300 Euro netto unter der des technisch identischen VW Golf e-Hybrid. Nach Abzug des Umweltbonus zahlen Käufer für den Spanier rund 23.360 Euro netto. Damit liegt der Plug-in-Hybrid leicht unter dem Niveau des identisch ausgestatteten Dieselmodells (85 kW / 115 PS). Der Einstiegspreis in die Baureihe beträgt 17.500 Euro netto für den Basis-Benziner (66 kW / 90 PS). (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Plug-in-Hybrid:




Autoflotte Flottenlösung

SEAT Deutschland GmbH

Max-Planck-Str. 3-5
64331 Weiterstadt

Tel: 06150 1855-500
Fax: 06150 1855-72 500

E-Mail: firmenkunden@seat.de
Web: www.seat.de/business


Fotos & Videos zum Thema Plug-in-Hybrid

img

Dataforce Leasing Analyse 2020

img

Mitsubishi Eclipse Cross Plug-in-Hybrid

img

Kia Sorento PHEV (2021)

img

Range Rover Evoque Plug-in-Hybrid (2021)

img

Jaguar E-Pace (2021)

img

Cupra Leon Plug-in-Hybrid - Fahrbericht


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Flottendienstleister Mobexo

DAT entwickelt neues Schadennetz

Im Auftrag des Fuhrparkdienstleisters Mobexo hat die DAT eine neue Schadenmanagement-Lösung entwickelt, die alle relevanten Prozessschritte abdecken soll.


img
AO-Transporter

Weiße Ware mit grüner Vollverklebung

Wiedererkennungswert garantiert: Die Transporter von AO kommen mit einer quietschgrünen Folierung daher, die ins Auge sticht. Gemacht wird's von SIGNal.


img
Dieselskandal

Auch Audi haftet für VW-Motoren

Audi ist für VW-Motoren, die Bestandteil des Dieselskandals sind und in Audi-Fahrzeuge verbaut wurden, verantwortlich und muss dafür haften, entschied das Oberlandesgericht...


img
Fahrbericht Toyota Mirai II

Schön sauber

Immer noch sauber, jetzt aber auch schön: Das Brennstoffzellenauto Toyota Mirai ist in der zweiten Auflage deutlich gereift.


img
Mobilitätsdaten

Deutsche sind offen für mehr Vernetzung

Unter gewissen Bedingungen ist eine Mehrheit der Deutschen damit einverstanden, die eigenen Mobilitätsdaten herauszugeben. Hintergrund der Umfrage ist die Digital...