suchen
Volvo

Deutsches und niederländisches Geschäft künftig unter einer Führung

1180px 664px
Herrik van der Gaag leitet künftig die deutschen und niederländischen Geschäfte von Volvo in Personalunion.
©

Ab 1. Mai leitet Herrik van der Gaag in Personalunion die Geschäfte von Volvo auf dem deutschen und dem niederländischen Markt. Der bisherige Deutschland-Chef Thomas Bauch wechselt in die Zentrale nach Göteborg.

Chefwechsel bei Volvo Car Germany: Ab 1. Mai übernimmt Herrik van der Gaag die Verantwortung für die Geschäfte des schwedischen Autoherstellers in Deutschland. Gleichzeitig bleibt van der Gaag wie bisher Geschäftsführer der niederländischen Volvo-Vertriebsorganisation. Der aktuelle Deutschland-Chef Thomas Bauch wurde indes in die Volvo-Zentrale nach Göteborg befördert. Dort soll er Transformationsprojekte zu den Themen Wachstum, Elektrifizierung und Online-Geschäft begleiten. Das teilte Volvo heute mit.

Als Hintergrund für die Personalie nennt Volvo den aktuellen Transformationsprozess des Unternehmens. Volvo ist dabei, sein Vertriebssystem grundlegend umzubauen. So sollen Elektrofahrzeuge künftig nur noch direkt über den Hersteller verkauft werden. Deutschland ist ebenso wie die Niederlande dabei unter den Vorreitermärkten. Indem es künftig nur noch einen Chef für zwei Märkte gibt, soll die Geschwindigkeit bei der Einführung sowie Umsetzung von Online-Lösungen erhöht werden.

"Beide Märkte entwickeln sich in eine Richtung und haben auch viele identische Herausforderungen zu bewältigen. Mit der Verantwortung von Herrik für beide Märkte stellen wir sicher, dass bewährte und erfolgreiche Prozesse schnell geteilt werden", erklärte der designierte Volvo-Finanzvorstand und derzeitige Senior Vice President der EMEA-Region, Björn Annwall. Eine Vereinigung der niederländischen und deutschen Importeursgesellschaften sei aber ausdrücklich nicht geplant, betonte der Manager.

Van der Gaag leitet Volvo Car Nederland seit 2018. Seitdem ist der dortige Marktanteil von 3,6 auf 5,8 Prozent gewachsen. Bauch blickt ebenfalls auf eine gute Erfolgsbilanz bei Volvo zurück: Unter seiner Führung stieg der Marktanteil von 0,9 Prozent im Jahr 2014 auf 1,6 Prozent im Jahr 2020. Das entspricht einem Wachstum von 27.517 auf 47.194 Fahrzeuge. In seiner neuen Funktion berichtet Bauch direkt an Volvo-Vorstand Lex Kerssemakers, der die "Global Commercial Operations" des Autoherstellers verantwortet.

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Volvo:





Fotos & Videos zum Thema Volvo

img

Volvo C40 Recharge

img

Kraftstoffvergleich VW ID.3, Volvo V90 Recharge, Lexus ES300h

img

Airbag-Trends

img

Polestar 2 (Fahrbericht)

img

Polestar Precept

img

Volvo XC40 T5 Twin Engine


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Urlaubsreise mit dem Auto

Wieder im Trend

Endlich wieder raus! Kurz vor dem Beginn der Sommerferien in fünf Bundesländern sind viele Autoreiseziele schon gut gebucht, in Deutschland, Österreich und südlich...


img
Fiat Ducato

Rundum renoviert

Fiat hat den Ducato modernisiert. Paketboten, Wohnmobilnutzern und Flottenbetreibern bietet das umfangreiche Maßnahmenpaket einige Gründe, sich zu freuen.


img
Fahrbericht Ssangyong Rexton

Moderner, manierlicher und mit mehr Mumm

Ssangyong hat den Rexton umfangreich überarbeitet. Es gibt mehr Leistung und Drehmoment, mehr Ausstattung und viele neue Assistenten. Seine für viele Käufer wichtigste...


img
Unfallstatistik

Landstraßen besonders gefährlich

Verkehrsunfälle auf Landstraßen fallen häufig schwer aus. Mehr als die Hälfte der Verkehrstoten kamen im vergangenen Jahr dort ums Leben.


img
BVF-Veranstaltung

Betriebliche Mobilitätsbudgets als neue Zukunft?

Bei der nächsten BVF-"Ladezone" am 30. Juni diskutieren Branchenprofis den Nutzen von Mobilitätsbudgets, die steuerliche Behandlung und wie sie im Unternehmen eingeführt...