suchen
VW Amarok

Mehr SUV als Arbeitstier

3
1180px 664px
Der VW Amarok erhält eine neue Front.
©

Die Neuheiten-Schwemme im Pick-up-Segment zwingt VW zum Handeln: Relativ früh für ein Nutzfahrzeug erhält der Amarok nun ein Facelift. Dabei geht es um mehr als Oberflächlichkeiten.

Eine Front im Pkw-Stil, ein schickerer Innenraum und ein V6-Diesel: VW hat den Pick-up Amarok sechs Jahre nach Markteinführung gründlich modernisiert. In den Handel dürfte das geliftete Nutzfahrzeug im Spätsommer kommen.

Erste nun veröffentlichte Skizzen zeigen eine selbstbewusstere Front, die an die SUV-Modelle Tiguan und Touareg erinnert. Dazu kommt ein komplett überarbeiteter Innenraum mit neuem Instrumententräger. Auch dort dürften die Pkw-Cockpits das Vorbild sein. Denn nicht zuletzt soll der aufgewertete Amarok künftig neben Gewerbetreibenden auch SUV-Fahrer ansprechen. Dabei könnte auch ein neuer V6-Diesel helfen, der die bislang ausschließlich vierzylindrige Motorenpalette ergänzt. Weitere Details zum Amarok will der Hersteller in den kommenden Wochen veröffentlichen.

Ein Grund für das recht aufwendige Facelift dürfte der wachsende Druck der Konkurrenz sein. Mit Nissan Navara, Ford Ranger und Mitsubishi L200 sind drei starke Wettbewerber gerade in neuer Generation aufgelegt worden. Zudem drängen mit Fiat Fullback sowie den Navara-Ablegern von Mercedes und Renault in Kürze weitere Modelle auf den Markt. (sp-x)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Pick-up:





Fotos & Videos zum Thema Pick-up

img

Neue Elektroauto-Plattformen

img

Autoabschiede 2020

img

Markenausblick Toyota

img

RAM 1500 TRX

img

Ford F-150 (2021)

img

Toyota Hilux (2021)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Sixt Leasing

Startschuss für Flottenkunden-App

Von den Vertragsdaten über Schadenmeldungen bis hin zur Werkstattsuche: Die neue Sixt Leasing-App soll Dienstwagenfahrern das Leben leichter machen.


img
Emissionsvorgaben

Neuwagen stoßen deutlich weniger CO2 aus

Die verschärften CO2-Vorgaben zeigen Wirkung: Die Autohersteller haben ihren CO2-Ausstoß hierzulande im vergangenen Jahr merklich reduziert.


img
Versicherer

E-Autos nur in Ausnahmen an normalen Steckdosen laden

Übliche Schutzkontaktsteckdosen sind nicht für eine höhere Dauerbelastung, wie beim Laden von Elektroautos, ausgelegt. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft...


img
Citroën e-Berlingo

Der Dritte im elektrischen Bunde

Auch der elektrische Citroën Berlingo nutzt die bekannte Technik des PSA-Konzern. Bis er auf den Markt kommt, dauert es aber noch ein wenig.


img
E-Autos

Aufgestockte Förderprämie sorgt für Rekordzahlen

Mit mehr als 650 Millionen Euro hat der Staat im vergangenen Jahr den Kauf von Elektroautos subventioniert. Richtigen Schwung brachte aber erst die Aufstockung der...