suchen
VW ID.4

Das kostet die Basis

13
1180px 664px
Das Grundmodell des VW ID.4 kostet ab 32.310 Euro ohne Mehrwertsteuer.
©

Bislang konnte der ID.4 nur in der teuren "1st"-Edition geordert werden. Nun reicht VW die Basismodelle nach – und noch weitere Versionen.

Der VW ID.4 kostet in der Grundversion ab 32.310 Euro netto. Die "Pure" genannte Ausstattungslinie bietet einen 125 kW / 175 PS starken Elektromotor und eine Reichweite von bis 345 Kilometern (WLTP). Als Energiespeicher fungiert ein 52 kWh großer Akku.

Auch die Komfortniveaus "City" (ab 35.016 Euro netto) und Style (ab 38.701 Euro netto) verfügen über dieses technische Layout. Hier gehören unter anderem Navigationssystem und beheizbarere Vordersitze ("City") bzw. LED-Matrix-Scheinwerfer und Dreizonen-Klimaanlage ("Style") zum Serienumgang. Die Basisversion lässt sich an einer Schnellladestation mit bis zu 50 kW aufladen, die anderen Varianten vertragen bis zu 100 kW.

Bildergalerie

Für Kunden, die mehr Leistung und Reichweite goutieren, offeriert VW den ID.4 mit einer 77 kWh-großen Batterie und einer E-Maschine mit 150 kW / 204 PS. Als "Pro" startet der ID.4 ab 37.352 Euro netto. Wer Wert auf Komfortdetails wie Leichtmetallfelgen, Lederlenkrad oder Navigation legt, muss das "Life"-Modell (ab 39.495 Euro netto) wählen. Darüber sind noch die Varianten "Business" (ab 42.857 Euro netto) und "Family" (ab 43.865 Euro netto) angesiedelt.

Topmodell ist "Tech" für 46.554 Euro netto. Die Reichweite beträgt bei den leistungsstärkeren Modellen je nach Ausstattung zwischen 508 und 522 Kilometern. An der Schnellladesäule sind Ladevorgänge mit bis zu 125 kW möglich. Bei den Fahrzeugen mit einem Netto-Listenpreis unter 40.000 Euro geht die Innovationsprämie in Höhe von 9.570 Euro ab, ansonsten beträgt bis zu einem Nettopreis von 65.000 Euro der Bonus 7.975 Euro. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Elektroauto:





Fotos & Videos zum Thema Elektroauto

img

Kia EV6 GT / GT-Line

img

Fahrbericht MG ZS EV

img

MG Marvel R

img

MG5 Electric

img

BMW i4 (2022)

img

Kia EV6


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
SUV Eclipse Cross

Nach Unsicherheit - Mitsubishi frischt auf

Der Eclipse Cross ist die Nummer drei an Verkäufen bei Mitsubishi - nach Spacestar und Outlander. Jetzt mutiert der Croosover nicht nur zum Plug-in-Hybriden, sondern...


img
Konkrete Kosten

Avrios setzt auf differenzierte Mobilitätsdaten

Fuhrparkkosten werden oft als unvermeidbare Ausgaben betrachtet. Dabei lässt sich auch hier oft jede Menge Geld sparen. Der Flottenmanagement-Anbieter Avrios will...


img
Cupra Formentor TDI

Die Sportmarke wird sparsam

Cupra will den Formentor auch für Flottenkunden interessant machen. Und bietet nun ihn nun mit einem für eine Performance-Marke eher unüblichen Motor an.


img
Mercedes EQS

Mit der Elektro-S-Klasse in den "Kampf der Welten"

Neue Autos hat der Daimler-Konzern in den vergangenen Jahren viele vorgestellt, aber wohl kaum ein Fahrzeug von solcher Bedeutung: Die Elektro-S-Klasse könnte Gradmesser...


img
Toyota Kinto

Mobilitätsaktivitäten auf deutschem Markt gebündelt

Die Toyota-Mobilitätsmarke Kinto wurde Anfang 2020 erfolgreich auf dem deutschen Markt eingeführt. Am 1. April startete auch die neu gegründete Kinto Deutschland...