suchen
Winterreifen-Wechsel

Tempo-Sticker muss kleben bleiben

1180px 664px
Nach dem Reifenwechsel kleben Werkstätten häufig einen Aufkleber mit der maximal zulässigen Geschwindigkeit der Winterreifen ins Auto. Diesen zu entfernen, kann 20 Euro kosten.
©

Im Winter verunzieren bei vielen Autos kleine Aufkleber mit Geschwindigkeitslimits das Armaturenbrett. Auch wenn sie nicht ohne weiteres entfernt werden dürften – die Sticker lassen sich leicht vermeiden.

Hässlich, aber vorgeschrieben: Beim Winterreifenwechsel montiert die Werkstatt nicht nur neue Pneus, sondern klebt auch einen kleinen Aufkleber auf das oder ans Lenkrad. Der Sticker zeigt die Geschwindigkeit, die mit den Reifen maximal gefahren werden sollte. Entfernen darf ihn der Fahrer nur, wenn der angegebene Wert über der im Fahrzeugschein eingetragenen Reifengeschwindigkeit liegt. Die Sticker-Pflicht gilt nicht nur bei klassischen Winterreifen, sondern auch bei Ganzjahresmodellen.  

Sticker entfernen kostet 20 Euro

Wer die Aufkleber-Regel missachtet, wird wohl nur in den seltensten Fällen von der Polizei mit einem Bußgeld belegt. Erwischt man jedoch einen schlecht gelaunten Beamten, kann das 20 Euro kosten. Zudem riskiert der Fahrer unbeabsichtigte Tempo-Überschreitungen. Zwar gibt es bei jedem Reifen eine Toleranz, und kurzzeitig zu schnelles Fahren sorgt nicht immer sofort für einen Schaden. Ausgedehnte Vollgastouren sollte man aber vermeiden, da es sonst zu Schäden am Pneu kommen kann – angefangen von schleichendem Druckverlust bis hin zu einem Platzer.

Wer vermeiden will, den kompletten Winter mit einem Aufkleber zu fahren, sollte also beim Reifenkauf ein zur Höchstgeschwindigkeit seines Autos passendes Modell wählen. Anders als früher ist das heute auch kein Problem mehr; mittlerweile erlauben zahlreiche Winterreifen Geschwindigkeiten von 240 oder gar 270 km/h. Sie sind allerdings in der Regel teurer als Modelle mit rigideren Limits. Zu erkennen ist das erlaubte Tempo am Geschwindigkeitsindex, der sich auf der Reifenflanke beziehungsweise im Fahrzeugschein an letzter Stelle der Größenbezeichnung findet. "Q" etwa steht für 160 km/h, "W" für 270 km/h. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Winterreifen:





Fotos & Videos zum Thema Winterreifen

img

Goodyear-Winterreifen-Entwicklung

img

ADAC Winterreifentest 2019 Kleinwagen und Vans


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Sixt Leasing

Startschuss für Flottenkunden-App

Von den Vertragsdaten über Schadenmeldungen bis hin zur Werkstattsuche: Die neue Sixt Leasing-App soll Dienstwagenfahrern das Leben leichter machen.


img
Emissionsvorgaben

Neuwagen stoßen deutlich weniger CO2 aus

Die verschärften CO2-Vorgaben zeigen Wirkung: Die Autohersteller haben ihren CO2-Ausstoß hierzulande im vergangenen Jahr merklich reduziert.


img
Versicherer

E-Autos nur in Ausnahmen an normalen Steckdosen laden

Übliche Schutzkontaktsteckdosen sind nicht für eine höhere Dauerbelastung, wie beim Laden von Elektroautos, ausgelegt. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft...


img
Citroën e-Berlingo

Der Dritte im elektrischen Bunde

Auch der elektrische Citroën Berlingo nutzt die bekannte Technik des PSA-Konzern. Bis er auf den Markt kommt, dauert es aber noch ein wenig.


img
E-Autos

Aufgestockte Förderprämie sorgt für Rekordzahlen

Mit mehr als 650 Millionen Euro hat der Staat im vergangenen Jahr den Kauf von Elektroautos subventioniert. Richtigen Schwung brachte aber erst die Aufstockung der...