suchen
Winterreifen-Wechsel

Tempo-Sticker muss kleben bleiben

1180px 664px
Nach dem Reifenwechsel kleben Werkstätten häufig einen Aufkleber mit der maximal zulässigen Geschwindigkeit der Winterreifen ins Auto. Diesen zu entfernen, kann 20 Euro kosten.
©

Im Winter verunzieren bei vielen Autos kleine Aufkleber mit Geschwindigkeitslimits das Armaturenbrett. Auch wenn sie nicht ohne weiteres entfernt werden dürften – die Sticker lassen sich leicht vermeiden.

Hässlich, aber vorgeschrieben: Beim Winterreifenwechsel montiert die Werkstatt nicht nur neue Pneus, sondern klebt auch einen kleinen Aufkleber auf das oder ans Lenkrad. Der Sticker zeigt die Geschwindigkeit, die mit den Reifen maximal gefahren werden sollte. Entfernen darf ihn der Fahrer nur, wenn der angegebene Wert über der im Fahrzeugschein eingetragenen Reifengeschwindigkeit liegt. Die Sticker-Pflicht gilt nicht nur bei klassischen Winterreifen, sondern auch bei Ganzjahresmodellen.  

Sticker entfernen kostet 20 Euro

Wer die Aufkleber-Regel missachtet, wird wohl nur in den seltensten Fällen von der Polizei mit einem Bußgeld belegt. Erwischt man jedoch einen schlecht gelaunten Beamten, kann das 20 Euro kosten. Zudem riskiert der Fahrer unbeabsichtigte Tempo-Überschreitungen. Zwar gibt es bei jedem Reifen eine Toleranz, und kurzzeitig zu schnelles Fahren sorgt nicht immer sofort für einen Schaden. Ausgedehnte Vollgastouren sollte man aber vermeiden, da es sonst zu Schäden am Pneu kommen kann – angefangen von schleichendem Druckverlust bis hin zu einem Platzer.

Wer vermeiden will, den kompletten Winter mit einem Aufkleber zu fahren, sollte also beim Reifenkauf ein zur Höchstgeschwindigkeit seines Autos passendes Modell wählen. Anders als früher ist das heute auch kein Problem mehr; mittlerweile erlauben zahlreiche Winterreifen Geschwindigkeiten von 240 oder gar 270 km/h. Sie sind allerdings in der Regel teurer als Modelle mit rigideren Limits. Zu erkennen ist das erlaubte Tempo am Geschwindigkeitsindex, der sich auf der Reifenflanke beziehungsweise im Fahrzeugschein an letzter Stelle der Größenbezeichnung findet. "Q" etwa steht für 160 km/h, "W" für 270 km/h. (SP-X)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Winterreifen:





Fotos & Videos zum Thema Winterreifen

img

Goodyear-Winterreifen-Entwicklung

img

ADAC Winterreifentest 2019 Kleinwagen und Vans


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2021 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Einbau-Neuheiten

Details für jeden Arbeitseinsatz

Die meisten Transporter sind nur so gut wie ihre Ein- oder Ausbauten. Wir blicken auf Neuheiten und Stimmungen in diesem Segment.


img
Transporter

Opel bringt Vivaro mit H2-Antrieb

Der "Vivaro-e Hydrogen" verfügt über eine Wasserstoff-Brennstoffzelle und soll bis zu 400 Kilometer Reichweite bieten. Erste Auslieferungen noch in diesem Jahr.


img
Führungswechsel

Neuer ADAC-Präsident Reinicke will "auch Trends aufgreifen"

Pannenhilfe und individuelle Mobilität stehen für den neuen Chef des Autoclubs an erster Stelle. Aber auch wenn ein ADAC-Mitglied zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs...


img
Kooperation von eeMobility und ParkHere

Mit wenigen Klicks zum reservierten Parkplatz mit Ladesäule

Der Anbieter eeMobility integriert intelligentes Laden von Elektroautos in die digitale Parkraumoptimierung von ParkHere. Die Kooperationspartner versprechen eine...


img
Vorverkauf gestartet

Das kostet der geliftete VW Polo

VW hat die Bücher für den frisch gelifteten Polo geöffnet. Vorläufig kostet die günstigste Version fast so viel wie ein Basis-Golf. Doch im Juni purzelt der Einstiegspreis...