-- Anzeige --

Autosalon Genf : Mercedes mit Diesel-Plug-in-Hybrid

In Genf präsentiert die Mercedes aktuell die Vorserie seiner neuen Hybridgeneration.
© Foto: Mercedes-Benz

Mercedes-Benz gibt den Diesel nicht auf. In der E- und C-Klasse soll der Motor künftig dank Elektrounterstützung zum Extrem-Sparer werden.


Datum:
15.03.2018
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Auch auf dem Genfer Autosalon (bis 18. März) gibt es Hersteller, die trotz andauernder Diskussion um den Diesel und sinkender Neuzulassungen auf das Motorkonzept setzen. Vorne weg prescht Mercedes: Die Stuttgarter wollen den Selbstzünder in Kombination mit einem Elektromotor in einen zweiten Frühling überführen.

Die Plug-in-Hybrid-Diesel EQ sollen ab Spätsommer in C- und E-Klasse zum Einsatz kommen. Als Unterstützung für den Vierzylinder-Selbstzünder kommt ein E-Motor mit 90 kW / 122 PS und 440 Nm Drehmoment zum Einsatz. Rund 50 Kilometer rein elektrische Fahrt sollen möglich sein. Entscheidend dafür ist die auf 13,5 kWh gesteigerte Nennkapazität der neuen Lithium-Ionen-Batterie.

Bislang ist die Kombination von Diesel und Plug-in-Hybridtechnik trotz großen Sparpotenzials selten. Lediglich Volvo hatte diesen Mix beim auslaufenden V60 im Programm. Allerdings haben die hohen Preise das Konzept unattraktiv gemacht. (sp-x)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.