-- Anzeige --

Ford-Vans starten als Hybrid: Elektrifizierung für S-Max und Galaxy

Ford setzt auch beim S-Max auf Hybridantrieb.
© Foto: Ford

Die großen Ford-Vans sollen durch Elektrifizierung sparsamer werden. Einen Kabelanschluss wird es aber nicht geben.


Datum:
20.01.2020
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Ford setzt bei seinen großen Modellen auf sanfte Elektrifizierung. Die Vans S-Max und Galaxy sollen Anfang 2021 mit klassischem Vollhybridantrieb auf den Markt kommen, verzichten dabei auf die Möglichkeit der externen Aufladung. Das Antriebssystem aus 2,5-Liter-Benziner und Elektromotor soll 147 kW / 200 PS leisten, Angaben zum Verbrauch macht der Hersteller nicht. Auch die Preise sind nicht bekannt.

Mit der Entscheidung für den klassischen Hybrid geht Ford einen ungewöhnlichen Weg – zumindest die deutsche Konkurrenz lässt den Vollhybriden in der Regel links liegen und setzt auf den Plug-in-Hybrid mit Steckdosenanschluss oder gleich auf reinen E-Antrieb. Letzteren bietet Ford zunächst nur an Bord des ebenfalls für 2021 angekündigten SUVs Mustang Mach-E an. Den klassischen Hybrid wird es außer in den Mittelklasse-Vans auch im Kompakt-SUV Kuga geben, das aber parallel auch mit Plug-in-Hybrid zu haben sein wird. (SP-X)


Ford Galaxy/S-Max Facelift (2020)

Ford Galaxy/S-Max Facelift (2020) Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.