-- Anzeige --

Fuso Canter: Bessere Verteilung

Der neue Fuso Canter ist seit August in Europa bestellbar, ausgeliefert werden die Modelle ab dem ersten Quartal 2022.
© Foto: Daimler Trucks

Kleine Lkw haben besonders im Verteilerverkehr Vorteile. Das will Fuso mit dem neuen Canter bestätigen. Den gibt es in naher Zukunft auch als elektrisches Serienfahrzeug.


Datum:
10.08.2021
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der neue Fuso Canter ist seit August in Europa bestellbar, ausgeliefert werden die Modelle ab dem ersten Quartal 2022. Der Leicht-Lkw der japanischen Tochtergesellschaft von Daimler Trucks wird in fünf Gewichtsklassen zwischen 3,5 und 8,55 Tonnen angeboten. Zur Wahl stehen zudem 6 Radstände (2,5 bis 4,75 Meter) und 3 Kabinenvarianten. Die Motoren (96 kW / 130 PS, 110 kW / 150 PS und 129 kW / 175 PS) erfüllen die Abgasnorm Euro VI-E.

Ein kleiner Wendekreis, die niedrige Einstiegshöhe und ein bequemer Durchstieg des Canter sollen Lkw-Fahrer insbesondere im Verteilerverkehr die Arbeit erleichtern. Optional lässt sich der Canter mit einem Abbiegeassistenten und LED-Scheinwerfer ordern.

Neben den Varianten mit konventionellen Motoren bringt Fuso einen batterieelektrischen Canter auf dem Markt. Ende 2022 erfolgt das Debüt des e-Canter in Japan. In Europa dürfte er Anfang 2023 starten. Seit 2017 ist bereits eine Kleinserie des elektrischen Lkw auf Basis des alten Canter weltweit unterwegs. In der Spezifikation als 7,5 Tonnen-Fahrzeug sind hier bis zu 100 Kilometer Reichweite möglich. (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.