-- Anzeige --

Jaguar-Sondermodelle: Einstiegsdiesel plus Top-Ausstattung

Jaguar hat drei Sondermodelle aufgelegt.
© Foto: Jaguar

Wer einen edel ausgestatteten Jaguar fahren will, kann das nun vergleichsweise günstig tun. Die Briten kombinieren ihre Einstiegsdiesel mit Ledersitzen, großen Felgen und hellem Licht.


Datum:
12.10.2017
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Jaguar legt Sondermodelle von XE, XF und F-Pace auf. In der "Ingenium Edition" verfügen die beiden Limousinen und das SUV neben Leder-Sportsitzen und einem Sportfahrwerk unter anderem über größere Räder und bessere Scheinwerfer. Das Mittelklassemodell XE etwa kommt für 44.705 Euro netto mit 18-Zoll-Felgen und Xenon-Licht daher. Der größere XF startet mit LED-Scheinwerfern und ansonsten ähnlicher Ausstattung bei 50.420 Euro netto, der F-Pace mit LED-Licht und 19-Zöllern bei 55.210 Euro netto. Als Kundenvorteil gegenüber dem Einzelkauf der Extras nennt der Hersteller bis zu 3.361 Euro ohne Mehrwertsteuer.

Den Antrieb übernimmt in allen Fällen der 2,0 Liter große Basis-Diesel mit 132 kW / 180 PS aus der namensgebenden "Ingenium"-Motorenfamilie. (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.