-- Anzeige --

Mazda-Sondermodelle: Extras zum Hundertsten

Mazda feiert seinen 100. mit einer Reihe von Sondermodellen.
© Foto: Mazda

Vor 100 Jahren wurde der heutige Automobilhersteller Mazda gegründet. Zur Feier gibt es nun gleich eine ganze Familie an Sondermodellen.


Datum:
06.07.2020
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Mazda feiert seinen 100. Geburtstag mit einer Reihe von Sondermodellen. In der "Edition 100" sind mit Ausnahme des neuen Elektro-Crossovers MX-30 ab sofort alle Baureihen der Marke zu haben, die Ausstattung ist modellspezifisch und umfasst neben Optik- auch Technik-Extras.

Der Roadster MX-5 wartet in der Spezialauflage unter anderem mit roten Nappaledersitzen, schwarzen Spiegelkappen und einem Assistenten-Paket auf. Die Preise für den Zweisitzer starten bei 27.605 Euro netto, den Kundenvorteil gegenüber dem Einzelkauf der Extras beziffert der Hersteller mit 491 Euro netto. Bis zu 2.004 Euro netto lassen sich beim CX-5 Edition 100 sparen, der ebenfalls zu Preisen ab 27.605 Euro netto unter anderem Sitze in Leder-Alcantara-Optik, 19-Zoll-Felgen und Navigationssystem bietet. Beim ab 26.579 Euro netto teuren Mazda3-Sondermodell sind Ledersitze, 18-Zoll-Felgen und ein Bose-Soundsystem an Bord. Der Kundenvorteil beträgt hier 487 Euro netto.

Mazda wurde 1920 in Japan als Toyo Cork Kogyo gegründet und betätigte sich zunächst als Veredler von Kork, bevor in den 1930er-Jahren motorisierte Dreiräder und Lkw dazu kamen. Der erste Pkw wurde erst 1960 vorgestellt. (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.