-- Anzeige --

Mercedes-AMG C 63: Zwei Gänge zugelegt

Mercedes hat den C 63 renoviert.
© Foto: Mercedes-Benz

Nach den Standardvarianten und dem schwächeren AMG-Modell hat Mercedes nun auch die Top-Ausführungen der C-Klasse geliftet. Wichtigste Änderung: das Getriebe.


Datum:
10.09.2018
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Zu Netto-Preisen ab 65.200 Euro ist ab sofort der überarbeitete Mercedes-AMG C 63 zu haben. Außer als Limousine gibt es den Mittelklasse-Boliden auch als Kombi für 66.600 Euro, als Coupé für 66.800 Euro sowie als mindestens 71.600 Euro teures Cabrio (jeweils zzgl. MwSt.). Allen Karosserievarianten gemeinsam ist der 4,0 Liter große V8-Biturbobenziner mit wahlweise 350 kW / 476 PS oder 375 kW / 510 PS, der jetzt über einen Partikelfilter verfügt. Der Aufpreis für die stärkere Ausführung liegt jeweils bei rund 7.500 netto. Zu den wichtigsten Änderungen gegenüber den Vorgängermodellen zählt eine Neungangautomatik, die die bisherig eingesetzte Siebengangbox ersetzt. (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.