-- Anzeige --

Mercedes A-Klasse Limousine: Das kostet der Viertürer

Die neue A-Klasse als Limousine kommt Anfang 2019.
© Foto: Mercedes-Benz

Anfang nächsten Jahres bringt Mercedes die neue Generation der A-Klasse auch als Limousine auf den Markt. Nun stehen die Preise fest, sie liegen leicht über denen des Fünftürers.


Datum:
03.09.2018
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die neue Mercedes A-Klasse wird als Limousine ab 25.966 Euro netto kosten. Die Markteinführung des Viertürers ist für das erste Quartal 2019 geplant. Das Basismodell bildet der A 200 mit 120 kW / 163 PS und manuellem Getriebe. Die teuerste Variante wird anfangs der A 250 mit Doppelkupplungsgetriebe und Allradantrieb sein. Hier werden 33.193 Euro netto fällig. Der einzige Diesel im A 180 d leistet 85 kW / 116 PS und ist ab 26.975 Euro netto zu haben.

Beim Außendesign orientiert sich der 4,55 Meter lange Viertürer bis zur B-Säule an dem Fünftürer. Das Heck bildet eine klassische Stufe, die relativ kurz und knackig ausfällt. Innen gleichen sich beide Karosserievarianten wieder exakt. Die Schrägheck-Variante der A-Klasse ist ab 21.933 Euro netto zu haben, dann mit 80 kW / 109 PS starkem Benziner. Der A 200 als Schrägheck kostet mindestens 25.378 Euro netto. (SP-X)


Mercedes-Benz A-Klasse Limousine (2019)

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.