-- Anzeige --

Mitsubishi Lancer: Die Preise


Datum:
04.09.2007
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Mitsubishi Motors Deutschland GmbH hat die Einstiegspreise für den neuen Lancer festgelegt. Wie der Hattersheimer Importeur jetzt mitteilte, kommt die neunte Generation der japanischen Sportlimousine ab Ende November 2007 mit einem 2,0 Liter großen Pumpe-Düse-Dieselmotor mit 103 kW / 140 PS und Dieselpartikelfilter für mindestens 18.060 Euro in den Handel. Der Selbstzünder, der aus dem VW-Regal stammt, ist mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe gekoppelt. Im Februar 2008 folgt dann die Ausführung mit dem 1,8-Liter-Benzinmotor (106 kW / 144 PS) mit der variablen Ventilsteuerung "Mivec". Der Ottomotor wird wahlweise mit einer Fünfgang-Schaltung ab 16.180 Euro oder einer Sechsgang CVT-Automatik ab 18.700 Euro erhältlich sein. Alle Preise verstehen sich ohne Mehrwertsteuer. Mitsubishi will nach eigenen Angaben die Leistungslücke zum neuen Lancer Evolution, der ebenfalls Anfang 2008 in Deutschland debütieren wird, durch eine weitere Motorisierung schließen. Im kommenden Jahr soll auch der fünftürige Lancer Sportback auf Basis der 2005 in Frankfurt gezeigten Studie "Concept Sportback" an den Start gehen. (rp)


Mitsubishi Lancer

Mitsubishi Lancer Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.