-- Anzeige --

Mittelklasse: VW spendiert Passat Head-up-Display

22.07.2015 11:51 Uhr
VW Passat Head-up-Display
Informationen wie Geschwindigkeit, Verkehrszeichen, Navigationsdaten oder Warnmeldungen werden auf einer 10x15 Zentimeter großen Scheibe angezeigt
© Foto: VW

-- Anzeige --

Es ist eine zusätzliche Option in der Aufpreisliste, über die sich vor allem Vielfahrer freuen dürften: Zum neuen Passat kann ab sofort ein Head-up-Display hinzu gebucht werden. Zum Preis von 560 Euro ist das Anzeigeinstrument, das Informationen ins Sichtfeld des Fahrers projiziert, ab der Ausstattung Comfortline für Limousine, Variant, Alltrack und GTE zu haben.

Informationen wie Geschwindigkeit, Verkehrszeichen, Navigationsdaten oder Warnmeldungen werden auf einer 10x15 Zentimeter großen Scheibe angezeigt, die auf Knopfdruck aus der Position hinter der Instrumententafel in den primären Sichtbereich des Fahrers ausfährt. So kann der Blick stets auf der Straße bleiben. Welche Informationen gezeigt werden, entscheidet der Fahrer über das Menü des Infotainmentsystems selbst.

Der Preis für das ab der zweiten Ausstattungsstufe erhältliche System ist fair. Bei Modellen wie BMW 3er oder Mercedes C-Klasse kostet das – allerdings technisch aufwendigere weil direkt in die Windschutzscheibe gespiegelte - Head-up-Display knapp 1.000 Euro. Das System im Mini, das ebenfalls die Technik mit der Plastikscheibe nutzt, kostet ebenfalls rund 500 Euro. Der Passat ist das erste VW-Modell, das ein Head-up-Display erhält. (sp-x)

-- Anzeige --
-- Anzeige --

HASHTAG


#Mittelstand

-- Anzeige --

Mehr zum Thema


#VW

-- Anzeige --

MEISTGELESEN


-- Anzeige --

STELLENANGEBOTE


-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.