-- Anzeige --

Skoda Scala und Kamiq als Modell Monte Carlo: Mit Plakette und schwarzen Anbauteilen

Skoda setzt auf seine Ausstattungslinie Monte Carlo.
© Foto: Skoda

Skoda setzt auf die Attraktivität seiner Ausstattungslinie Monte Carlo und lässt auch Kamiq und Scala entsprechend ausgestattet vorfahren.


Datum:
05.08.2019
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Skoda stellt den ab Spätsommer erhältlichen kleinen Crossover Kamiq (ab 15.084 Euro netto) sowie den kompakten Scala (ab 14.580 Euro netto) auf der IAA in Frankfurt (12. bis 22. September) als Ausstattungsvariante Monte Carlo vor. Die Topausstattung zeichnet sich durch schwarze Anbauteile aus. Zudem werden die Fahrzeuge an einer speziellen Plakette zu erkennen sein.

Genaue Angaben zu weiteren Spezifikationen und zu Preisen macht das Unternehmen noch nicht. Beim Fabia Monte Carlo gehören neben einigen in schwarz ausgeführten Karosserieanbauteilen unter anderen noch 16-Zöller, Klimaautomatik, Lederlenkrad, Sportpedale sowie ein Panoramaglasdach zum Lieferumfang. Die Monte-Carlo-Version kostet beim Fabia 17.387 Euro netto und ist nur in Verbindung mit dem 70 kW / 95 PS starken Dreizylinder zu haben. (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.