-- Anzeige --

Skoda Superb: Neuer Basis-Diesel

Neuer Einstiegsdiesel für den Skoda Superb ist ab sofort der 2,0-Liter-TDI mit 90 kW / 122 PS und Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe.
© Foto: Skoda

Skoda macht den Superb fein fürs neue Modelljahr. Es gibt einen neuen Diesel und auf Wunsch auch einen Sprachassistenten.


Datum:
27.07.2020
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Neuer Einstiegsdiesel für den Skoda Superb ist ab sofort der 2,0-Liter-TDI mit 90 kW / 122 PS und Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe. Es ersetzt sowohl bei der Limousine als auch beim Kombi das bisherige 1,6-Liter-Aggregat mit 88 kW / 120 PS. Das Euro 6d-Triebwerk verbraucht je nach Karosserievariante durchschnittlich 4,0 bis 4,3 Liter. Der 122 PS-Diesel kostet ab rund 27.600 Euro netto, in Kombination mit dem Kombi werden rund 28.400 Euro netto fällig.

Außerdem erweitert Skoda die Basisausstattung des Superb. Ab Werk gehören Lederlenkrad, DAB+ und das Musiksystem Swing zum Lieferumfang. Die optional erhältlichen Infotainmentsysteme basieren nun auf der dritten Generation des Modularen Infotainment-Baukastens des VW-Konzerns und verfügen unter anderem über einen digitalen Sprachassistenten.

Für die Benziner- und Dieselvarianten hat Skoda einen Anhängerrangierassistent im Angebot. Zudem sind jetzt zwei Assistenzpakete verfügbar, die unter anderem mit einem adaptiver Abstandsassistenten, Verkehrszeichenerkennung, Spurwechsel- und Parklenkassistenten aufwarten. Der Superb startet in Verbindung mit dem 1,5-Liter TSI (110 kW / 150 PS) ab rund 24.600 Euro netto, der Kombi kostet knapp 860 Euro mehr. (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.