-- Anzeige --

VW-SUV: Letzte Runde für Touareg V8 TDI

VW nimmt die V8-Dieselvariante des Touareg aus dem Programm.
© Foto: VW

Der VW Touareg hat sich gut ein Jahr lang den Luxus eines V8-Diesels geleistet. Das ist nun vorbei – für Fans gibt es aber ein Abschiedsgeschenk.


Datum:
11.08.2020
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Kurz vor Produktionsende legt VW die V8-Variante des Touareg als Sondermodell auf. In der "Last Edition" wartet das bisherige Top-Modell der SUV-Baureihe mit zahlreichen Karosserie-Applikationen in hochglänzend schwarzem Lack auf, dazu gibt es Extras aus den oberen Regionen der Optionsliste, darunter etwa LED-Matrix-Scheinwerfer. Insgesamt 400 Exemplare des 310 kW / 421 PS starken Allraders werden gebaut. Der Stückpreis beträgt 87.697 Euro netto.

Der 4,0-Liter-Biturbo-V8 des Touareg ist erst seit Mitte 2019 im Programm und treibt in ähnlicher Form auch die Schwestermodelle Audi SQ7/8 an. Auch im Bentley Bentayga und im Porsche Panamera war er zeitweise zu haben. Nun kommt er an Schadstoff- und CO2-Grenzen; an seine Stelle tritt im Touareg ein 340 kW / 462 PS starker Plug-in-Hybrid auf V6-Benziner-Basis. (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.