-- Anzeige --

VW: Zurück zu den Wurzeln


Datum:
11.09.2007
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Volkswagen will mit einem kleinen und erschwinglichen Stadtflitzer an die Zeiten des VW-Käfer anknüpfen. Der Wolfsburger Autobauer stellte zur Internationalen Automobilausstellung IAA am Montagabend in Frankfurt die Studie "up!" erstmals öffentlich vor. Wie das legendäre Nachkriegsmodell hat der künftige Fox-Nachfolger den Motor im Heck, und den Kofferraum vorne. Das neue Auto soll rund 8.000 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer kosten. VW-Chef Martin Winterkorn sagte, es sei ein "echter Volkswagen", der bezahlbare Mobilität für jedermann biete. Neben dem "up!" zeigte Volkswagen unter dem neuen Konzernslogan "Driving Ideas" weitere Modellneuheiten: Die breite Palette reichte vom neuen Audi A4 über den Caddy Maxi und das Seat SUV-Konzept Tribu bis hin zum Lamborghini Reventón – dem laut Hersteller "extremsten und exklusivsten Lamborghini aller Zeiten". Bugatti enthüllte den EB 16.4 Veyron Pur Sang, Bentley den GT Speed. Winterkorn kündigte an, konzernweit in diesem Jahr erstmals über sechs Mio. Fahrzeuge verkaufen zu wollen. "Diesen Kurs wollen wir künftig intensivieren. Und zwar mit neuen, spannenden, faszinierenden Autos aller acht Konzernmarken. Autos, die Lust auf Mobilität machen", sagte der Konzernchef. (rp/dpa)


VW-Konzern auf der IAA 2007

VW-Konzern auf der IAA 2007 Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.