-- Anzeige --

Alphabet Deutschland: 10 Fragen an Amparo Galiñanes García

Amparo Galiñanes Garcí, Leiterin der Geschäftsstelle Sonderkunden bei Alphabet Deutschland.
© Foto: Alphabet Deutschland

Für die Managerin ist die nachhaltige Ausrichtung der Firmenmobilität - vor allem E-Mobilität - ein wichtiger Aspekt ihrer Arbeit.


Datum:
01.09.2022
Autor:
Autoflotte
Lesezeit: 
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Amparo Galiñanes García ist seit 2016 bei Alphabet Deutschland tätig und seit Mai 2021 Leiterin der Geschäftsstelle Sonderkunden. Sie und ihr Team betreuen deutschlandweit mehr als 9.500 Behörden- und Sonderkunden. Ein zentraler Aspekt ist dabei die nachhaltige Ausrichtung der Mobilität - daher gehören eine ganzheitliche e-Mobility-Lösung, Beratungen zur CO2-Optimierung und innovative digitale Services zum Lösungsportfolio.

1. Was bedeutet das Auto für Sie persönlich?

Das Auto bedeutet für mich ein großes Stück Freiheit und Freude am Fahren. Und genau das ist es auch, was wir unseren Kunden bei Alphabet vermitteln wollen: Ihre Mobilität soll einfach sowie individuell anpassbar sein und vor allem Freude bereiten.

2. Worüber können Sie lachen?

Ich lache gerne gemeinsam mit meinem Team. Denn ich bin überzeugt, zusammen können wir am meisten erreichen.

3. Was ist für Sie eine Versuchung?

Eine Fahrt im BMW iX durch das Münchner Umland - ein tolles Fahrgefühl, und das bei 0 g/km CO2-Emissionen.

4. Schenken Sie uns eine Lebensweisheit.

"Es ist nur möglich voranzukommen, wenn man weit in die Ferne schaut. Man kann nur Fortschritte machen, wenn man groß denkt."

Ortega y Gasset, spanischer Philosoph und Schriftsteller

5. Für welches Thema wären Sie der ideale Telefonjoker?

Für den Mobilitätswandel, den wir gemeinsam mit unseren rund 9.500 Behörden- und Sonderkunden tagtäglich mitgestalten dürfen.

6. Mit wem würden Sie gerne für einen Tag tauschen?

Ich hätte gern die doppelseitige Rückhand von Rafael Nadal und stelle mir einen Tag als Fuhrparkverantwortliche der Bundesregierung spannend vor, wenn ich die Entwicklung einer nachhaltigen Car Policy begleiten könnte.

7. "Entschleunigen" bedeutet für Sie ...?

Die Alpen, Natur erleben, Kulinarik genießen - und ein optimaler Ladezustand des Dienstwagens.

8. Ein Feature, das Sie bei Autos für absolut überflüssig halten.

Wenn ich mich zwischen verchromten Felgen und einem Ladekabel entscheiden müsste, würde ich immer das Ladekabel wählen.

9. Was regt Sie beim Autofahren am meisten auf?

Der Münchner Verkehr kann hin und wieder herausfordernd sein (lacht).

10. Was sagt man Ihnen nach?

Dass ich gut zuhören kann und lösungsorientiert denke. Und dass ich mit dem gesamten Alphabet-Team bereits einiges in Bewegung setzen konnte, um den Mobilitätsalltag unserer Kunden so einfach wie möglich zu gestalten.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.