-- Anzeige --

Autolicht der Zukunft: Opel und TU Darmstadt kooperieren

Als Kommunikationsmittel mit anderen Verkehrsteilnehmern dürfte Autolicht in Zukunft über die einfache Lichthupe hinausgehen.
© Foto: Opel

Opel will neue Lichttechniken für künftige Serienautos entwickeln. Helfen sollen dabei Wissenschaftler der TU Darmstadt.


Datum:
23.02.2022
Autor:
SP-X
Lesezeit:
5 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Autohersteller Opel will gemeinsam mit der TU Darmstadt neue Lichttechniken für den Einsatz in Serienfahrzeugen entwickeln, die bereits 2028 auf die Straße kommen könnten. Die Kooperation der beiden hessischen Partner ist in einem weltweiten Forschungsnetzwerk des Autokonzerns Stellantis eingebettet, das aktuell 15 Projekte umfasst, bei denen Wissenschaftler und Industrie gemeinsam an Zukunftstechniken für Autos arbeiten.

Im Rahmen der Kooperation von Opel und der TU Darmstadt finanziert Stellantis zunächst drei Doktorandenstellen über vier Jahre. Die Forschenden sollen mit Opel gemeinsam technologisch vollkommen neue Lichtsysteme entwickeln. Schwerpunkte sollen dabei lichtbasierte Kommunikationssysteme, Interieurlicht sowie adaptive Scheinwerfer- und Rückleuchtentechnik sein. Letztere werden segmentierte Lichtquellen mit einzeln ansteuerbaren Punkten nutzen, die eine rechnergesteuerte Anpassung des Lichts an die Fahrsituation erlauben. Wie sich eine künftige Kommunikation von Autos mit anderen Verkehrsteilnehmern gestalten könnte, hat Opel 2021 bereits mit der Pixel-Vizor-Fahrzeugfront im Konzeptauto Manta GSe angedeutet. (SP-X)


Opel Manta GSe ElektroMOD

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.