-- Anzeige --

Es blüht ein wenig

Der März zeigt bekannte Muster und bringt neue Gesichter in den Flottenmarkt. So ist er auch ein Blick ins Gesamtjahr.


Datum:
02.05.2022
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Das Minus im März teilt sich unterschiedlich zwischen den Herstellern auf. Die Gruppe der hiesigen Autobauer verlor gut jeden zehnten Neukunden gegenüber dem Vorjahr, bei den Importeuren war es nur jeder zwanzigste - ein bekanntes Muster der letzten Monate. Blickt man in die Top Ten, dann fällt sofort Tesla auf. Nach dem Start in Grünheide wird der Schwung wohl noch größer werden. Für den Moment verdoppeln die brandenburgischen Kalifornier ihre Monatszahlen - und das auf hohem Niveau. Zudem findet auch Audi zurück. Selbst Ford dreht ins Plus. Am Ende der 38er-Liste freut sich Subaru über einen großen Zuwachs, MG verkauft stetig in der Flotte und es gibt zwei Neulinge: LEVC sowie Lynk & Co.

Der Flottenmarkt nach Segmenten im ersten Quartal 2022

1 Der Klassiker im Segment der City-Cars, der Fiat 500, fährt mit hohem Tempo auf Platz 2. Respekt 2 Der neue Yaris ist deutlich größer und kantiger. Der Vorgänger findet noch genug Käufer 3 Was passiert mit Seat, wenn Cupra weiter so viel Gas gibt? Um den Leon braucht man sich keine Gedanken machen 4 Der Dacia Lodgy ist ein kleiner im kleinsten Segment, aber das Wachstum ist relevant 5 Bei deutlich größeren Familienkutschen sticht die V-Klasse die Konkurrenz deutlich aus 6 Die kleinen Hochbeiner sind deutlich von Opel gekennzeichnet. Der Mokka X grüßt von oben, knapp dahinter parkt der Crossland X 7 Der Formentor vereint zehn Antriebskonzepte, was jeder Flotte ihren Spanier bringen kann. Der Zuspruch für das SUV ist überraschend stark 8 Die großen Hochbeiner geben ein heterogenes Bild ab. Mercedes-Benz GLE und BMW X5 geben den Takt vor, verlieren mitunter aber deutlich an Zugkraft. Der VW Touareg zieht dafür deutlich an, was mit Bronze belohnt wird 9 Wie schick die Mittelklasse sein kann, zeigt der 4er BMW eindrucksvoll und punktet dabei auch beim User-Chooser 10 Der Arteon gefällt längst nicht jedem, aber er findet seine Fans in den Flotten 11 Die Oberklasse versprüht Luxus, könnte aber eigentlich auch mehr Einheiten vertragen. Vielleicht sind einfach zu viele Chips in den Boliden verbaut, deren Mangel gerade bremst 12 Von den Pick-ups haben wir aktuell leider keine Daten vom KBA erhalten 13 Der Mercedes-Benz Citan fiel tief und kommt langsam zurück 14 Der Toyota Proace surrt nun auch, der Verbrenner kommt auch gut an 15 Der VW Golf ist wieder der King!

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.