-- Anzeige --

Fuhrparks: Telematik-Anbieter nur wenig bekannt

Bislang werde Telematik-Lösungen hauptsächlich in Flotten mit Lkw eingesetzt.
© Foto: Bosch

Dataforce hat über 27.000 Fuhrparks analysiert und mehr als 1.500 Fuhrparkleiter befragt. Dabei kam unter anderem heraus, dass mehr als jeder Vierte den Anbieter nicht kennt.


Datum:
18.03.2016
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Telematik-Branche hat noch Defizite bei ihrer Bekanntheit. Über 25 Prozent der Fuhrparkleiter, in deren Flotte entsprechende Systeme im Einsatz sind, kennen den jeweiligen Anbieter nicht. Dies ist eines von vielen Ergebnissen der aktuellen Dataforce Telematik Analyse 2016. Die Ergebnisse basieren einerseits auf einer Langzeiterhebung mit einer Stichprobe von über 27.000 Fuhrparks und auf einer Befragung von mehr als 1.500 Fuhrparkleitern.

Überdurchschnittlich häufig ist demnach die Nutzung von Telematik- und/oder Fuhrparksysteme in den Branchen Verkehr und Lagerei, Wasserversorgung, Entsorgung, Recycling und Handel ausgeprägt. Die Lösungen werden hauptsächlich in Flotten mit Lkw eingesetzt. Ein Blick auf solche Mischflotten zeigt, dass entsprechende Systeme mit knapp 50 Prozent in Pkw/Lkw-Flotten am häufigsten Anwendung finden.

Unternehmen, die bereits Telematik-Lösungen nutzen, setzen am häufigsten auf den digitalen Tachographen. Knapp 20 Prozent haben mittlerweile Systeme zur elektronischen Führerscheinkontrolle im Einsatz. 2015 waren es noch ca. 3,5 Prozent. Einen Telematik-Versicherungstarif nutzen derzeit lediglich 2,6 Prozent der Unternehmen. Künftig von Interesse sind entsprechende Tarife für etwas mehr als 17 Prozent. Höher ist jedoch der Anteil der Unentschlossenen mit rund 20 Prozent, der mit steigender Flottengröße noch weiter anwächst.

Wachstum prognostiziert

Die Gründe für ein Desinteresse an Telematik-Lösungen sind breit gefächert. Viele Fuhrparkleiter haben sich noch nicht damit beschäftigt oder sehen keine relevanten Einsparmöglichkeiten. Einige Firmen wollen Ihre Dienstwagenfahrer nicht überwachen oder haben Angst vor einem möglichen Datenmissbrauch. Wiederum jeder zehnte Befragte gab an, dass der Einsatz von Telematik-Lösungen künftig von Interesse seien. Zudem greift eine wachsende Anzahl an Fuhrparks im Größenklassenbereich bis 49 Fahrzeuge auf Telematik-Lösungen zurück. Die Flottenexperten von Dataforce sehen darin in Indiz für ein weiteres Wachstum der Branche im laufenden Jahr. (tm)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.