-- Anzeige --

Kern-Liebers und elexon: Ladesäulen für die Industrie im Schwarzwald

Um die Elektromobilität der Firmenwagen und die Mitarbeiter mit privaten E-Autos zu fördern, installierte die Kern-Liebers Firmengruppe zwölf Ladepunkte.
© Foto: Kern-Liebers

Komfortable Ladelösungen im industriellen Umfeld – das realisiert die Kern-Liebers Firmengruppe, ein Zulieferunternehmen der Automobil-, Textil- und Konsumgüterindustrie zusammen mit elexon, dem 360 Grad Systemintegrator für individuelle Ladeinfrastruktur.


Datum:
06.05.2022
Autor:
AF
Lesezeit: 
5 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Um die Elektromobilität der Firmenwagen und die Mitarbeiter mit privaten E-Autos zu fördern, installierte die Kern-Liebers Firmengruppe zwölf Ladepunkte auf dem Firmengelände in Schramberg im Schwarzwald. Wichtig war dem Familienunternehmen ein umfassendes Dienstleistungspaket für die neue Ladeinfrastruktur. Möglichst alles aus einer Hand lautete die Devise.

Angefangen bei der Beratung über die Produktauswahl, die Metallbauarbeiten, die Installation und Abrechnung bis zur regelmäßigen Wartung. Das komplette Portfolio rund um die neue Ladeinfrastruktur wird von elexon aus Aachen realisiert. "Mit elexon als Full-Service-Anbieter können wir unseren Mitarbeitern und Firmenwagennutzern eine zukunftsfähige und nachhaltige Ladeinfrastruktur anbieten und somit die E-Mobilität von Firmenwagen am Standort Schramberg vorantreiben", so Christoph Brieden, Head of Maintenance & Facility Management bei Kern-Liebers.

Robuste, nachhaltige AC-Ladelösung

Auch die AC-Doppelladesäulen mit 2x11 kW inklusive einer automatischen Umschaltmöglichkeit auf 1x22 kW tragen das Prädikat "nachhaltig". Die Entwicklung und klimafreundliche Herstellung in Deutschland minimiert den CO2-Abdruck. Die technischen Elemente entsprechen ebenfalls der Philosophie einer nachhaltigen Produktentwicklung. 

"elexon charge"

Mit "elexon charge" erhält Kern-Liebers ein Abrechnungs-Backend, das die individuellen Bedürfnisse des Unternehmens abdeckt und gleichzeitig den personellen und administrativen Aufwand minimiert. Über einen firmeneigenen Zugang können die verschiedenen Nutzergruppen wie Mitarbeiter und Dienstwagenbesitzer sowie deren Tarife definiert werden. Sollten sich diese Gruppen erweitern oder die Tarife verändern, kann dies flexibel über das Backend angepasst werden. Es fallen eine einmalige Einrichtungsgebühr sowie eine monatliche Gebühr pro Ladepunkt an. Damit kann das Familienunternehmen die Kosten langfristig transparent kalkulieren.

 

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.