-- Anzeige --

Wallbox jetzt auch für Gewerbekunden: Ford kooperiert mit Eneco eMobility

Ford kooperiert bei Wallbox-Lösungen für Privat- und Geschäftskundne mit Eneco eMobility.
© Foto: Ford

Nachdem Ford und Eneco eMobility bereits in den Niederlanden und in Belgien zusammenarbeiten, wird diese Kooperation nun auf den deutschen Markt ausgeweitet.


Datum:
05.05.2022
Autor:
Autoflotte
Lesezeit:
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der Autobauer Ford bietet über seinen Kooperationspartner Eneco eMobility ab sofort eine eichrechtskonforme Ladelösung für Business-Kunden an. Die "Alfen Eve Single Pro-Line" soll unter anderem die gesetzlich vorgeschriebene Abrechnung der Strom-Tankkosten erleichtern, wie der Hersteller in Köln mitteilte. Der Preis der Wallbox startet bei 995 Euro netto zuzüglich Installation.

Für Privatkunden gibt es die "Ford Connected Wallbox" (599 Euro brutto zzgl. Installation). Der Auftrag erfolgt über den Händler vor Ort oder online. Die Wallbox lässt sich mithilfe der FordPass-App vom Smartphone aus überwachen und steuern. So kann der Kunden den aktuellen Ladezustand des Fahrzeugs überprüfen, den Wallbox-Zugang aktivieren oder deaktivieren und die Kontrolle an andere FordPass-Nutzer übertragen.

"Wir freuen uns, dass wir unseren Kunden nun neben der modernen und intelligenten Wallbox auch eine maßgeschneiderte und unkomplizierte Installationslösung anbieten können", sagte Stefan Wieber, Direktor Pkw der Ford-Werke GmbH für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Joris Laponder, Chief Customer Officer bei Eneco eMobility, ergänzte: "Deutschland ist für uns ein ganz wichtiger Markt in Europa. (…) E-Mobilität wird hier gerade von einem Zukunftsthema zu einem der großen Trends der Gegenwart." Er sei erfreut, die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ford in den Niederlanden und in Belgien nun auch in Deutschland fortzusetzen. (red)

Wallbox: Auftrag kann online erfolgen

Für Privatkunden gibt es die "Ford Connected Wallbox" (599 Euro brutto zzgl. Installation). Der Auftrag erfolgt über den Händler vor Ort oder online. Die Wallbox lässt sich mithilfe der FordPass-App vom Smartphone aus überwachen und steuern. So kann der Kunden den aktuellen Ladezustand des Fahrzeugs überprüfen, den Wallbox-Zugang aktivieren oder deaktivieren und die Kontrolle an andere FordPass-Nutzer übertragen.

"Wir freuen uns, dass wir unseren Kunden nun neben der modernen und intelligenten Wallbox auch eine maßgeschneiderte und unkomplizierte Installationslösung anbieten können", sagte Stefan Wieber, Direktor Pkw der Ford-Werke GmbH für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Joris Laponder, Chief Customer Officer bei Eneco eMobility, ergänzte: "Deutschland ist für uns ein ganz wichtiger Markt in Europa. (…) E-Mobilität wird hier gerade von einem Zukunftsthema zu einem der großen Trends der Gegenwart." Er sei erfreut, die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ford in den Niederlanden und in Belgien nun auch in Deutschland fortzusetzen. (red)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.