-- Anzeige --

Kooperation: Allianz versichert Fleetpool-Elektrofahrzeuge

Allianz kooperiert enger mit Fleetpool
V.l.n.r.: Christopher Cols, Fleetpool-CEO; Jürgen Heinle, Vorstandsmitglied der Allianz Beratungs- und Vertriebs AG; Florian Weiß, Fachbereichsleiter Firmen Kraft Allianz Versicherungs-AG, Ulrich Stephan, Firmenvorstand Allianz Versicherungs-AG; Alexander Kaiser, Fleetpool Deputy CEO und CCO
© Foto: Marc Müller / Allianz, Fleetpool

Alle E-Mobile, die der Mobilitätsanbieter und seine Marken im Abonnement anbieten, werden künftig ausschließlich über die Münchner Assekuranz abgesichert.


Datum:
25.09.2023
Autor:
red
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Allianz Versicherung ist ab sofort exklusiver Versicherungspartner von Fleetpool im Bereich Elektromobilität. Alle Elektrofahrzeuge, die der Mobilitätsanbieter und seine Marken (u.a. like2drive oder eazymobility) im Abonnement anbieten, werden künftig ausschließlich über die Münchner Assekuranz abgesichert. Gleichzeitig bleibt die Allianz einer der Hauptpartner für die Versicherung der übrigen Fleetpool-Flotte, wie das Unternehmen am Montag in Köln mitteilte. 

Die Zusammenarbeit zwischen Fleetpool und der Allianz begann bereits 2020. "Unsere gemeinsamen Projekte der vergangenen Jahre bilden die Grundlage unserer Partnerschaft. Die jetzige Kooperation stellt unsere kommende Zusammenarbeit auf ein neues Fundament", sagte Ulrich Stephan, Firmenvorstand bei der Allianz Versicherungs-AG. Fleetpool-CEO Christopher Cols betonte: "Wir wollen mit unseren Angeboten Vorbehalte gegenüber der Elektromobilität abbauen und neue Formen der Mobilität ohne langfristige Bindung fördern – ob im gewerblichen oder privaten Bereich."

Seit dem Start der Partnerschaft können Allianz-Beschäftigte sowie Agenturen das "eazymobility AutoAbo" von Fleetpool abschließen. Zusätzlich ist die Allianz seit 2021 ein Partner der Wahl, wenn es um die Versicherung der Fleetpool-Fahrzeuge geht. Der neue Kooperationsvertrag bilde nun die Basis für eine noch engere Zusammenarbeit, hieß es.

In den All-inclusive-Raten der Auto-Abos ist die Versicherung stets ebenso enthalten wie alle wichtigen Services und Kosten für Zulassung, Wartung, jahreszeitgerechte Bereifung und Steuer. Das Deckungskonzept der Allianz Autoversicherung umfasst auch den Akku sowie das Ladezubehör. Fleetpool kann dadurch die E-Fahrzeuge mit einem Versicherungsschutz anbieten, der alle passenden Deckungen, Leistungen und Services beinhaltet. Die Allianz wiederum erschließt sich den Zugang zu einem wichtigen Zukunftsmarkt und seinen Kundengruppen.

Pilotprojekt erfolgreich gestartet

Ein besonderes Angebot erhalten den Angaben zufolge Nutzer von "Meine Allianz", dem Kundenportal des Anbieters. Wer sich hier anmeldet, kann seit diesem Sommer auf eine Fahrzeugauswahl aus dem like2drive-Webshop zu Sonderkonditionen zugreifen. "Unsere erste vertriebliche Kooperation mit unserer bekannten B2C Auto-Abo-Marke like2drive und der Allianz ist sehr erfolgreich gestartet und zeigt, wie offen gerade diese Zielgruppe für ein Auto-Abo ist", sagte Alexander Kaiser, Fleetpool Deputy CEO und CCO. Es seien bereits mehrere hundert Bestellungen eingegangen.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.