-- Anzeige --

Polestar bestätigt Serienproduktion: Elektro-Roadster kommt 2026

Polestar schickt das O2 Concept in die Produktion.
© Foto: Polestar

Im Frühjahr sorgte Polestar mit einem offenen Konzeptfahrzeug bei Autofans für Adrenalinschübe. Jetzt steht fest: Das Fahrzeug geht in Serie.


Datum:
17.08.2022
Autor:
rp
Lesezeit:
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Polestar bringt sein im Frühjahr gezeigtes Roadster-Konzept auf die Straße. Die Elektroauto-Marke hat am Dienstag Pläne für eine Serienproduktion des Fahrzeugs bestätigt. Die Markteinführung des Polestar 6 werde für 2026 avisiert, teilte das Unternehmen in Göteborg mit. Interessierte könnten sich ab sofort im Internet einen Fertigungsslot reservieren.

Der Hersteller hatte die Studie als Polestar O2 im März in Los Angeles vorgestellt (wir berichteten). Der Zweisitzer baut auf den Design-, Technologie- und Nachhaltigkeitsambitionen des Konzeptautos Precept auf – die Sportlimousine wollen die Schweden bereits 2024 als Polestar 5 anbieten. Der Roadster soll auch deren leistungsstarke 800-Volt-Elektroarchitektur bekommen.

"Aufgrund der überwältigenden Resonanz von Kundinnen und Kunden und der Presse haben wir uns entschlossen, diesen atemberaubenden Roadster als Serienfahrzeug zu produzieren und ich freue mich sehr darauf, ihn Wirklichkeit werden zu lassen", sagte Polestar-Chef Thomas Ingenlath. Der Polestar 6 sei eine "perfekte Kombination aus kraftvoller elektrischer Leistung und dem Erlebnis, den Fahrtwind mit offenem Verdeck zu spüren".


Polestar O2

Bildergalerie

Technisch basiert das Hardtop-Cabrio auf der hauseigenen Plattform aus geklebtem Aluminium. Polestar strebt eine Höchstleistung von bis zu 650 kW / 884 PS und 900 Nm maximales Drehmonent an. Dank Dual Motor-Antriebsstrang soll der Roadster in 3,2 Sekunden von Null auf 100 km/h sprinten und bis zu 250 km/h schnell werden.

Zum geplanten Marktstart kündigte Polestar zunächst 500 Exemplare eines besonderen Sondermodells an. Merkmale der sogenannten Polestar 6 LA Concept edition sind das "Sky"-blaue Exterieur, der helle Lederinnenraum sowie die speziellen 21-Zoll-Räder der O2-Studie.

Polestar war 2017 von Volvo und Geely als Eigenmarke für Performance-Elektroautos lanciert worden. Bislang umfasst das Portfolio die Modelle Polestar 1 und 2, im Oktober steigt der Hersteller mit dem Polestar 3 in das wachstums- und margenstarke SUV-Segment ein. Für das kommende J ist dann ein SUV-Coupé (Polestar 4) angekündigt, ein Jahr später soll mit dem Polestar 5 ein viertüriger Elektro-GT folgen.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.