-- Anzeige --

Stellantis-Chef Tavares sicher: Opel steigt 2028 aus dem Geschäft mit Verbrennern aus

Neue Opel Astra Sports Tourer.
© Foto: Opel

Stellantis-Chef Tavares bemängelte zudem, dass sich die Produktionsqualität in den deutschen Werken verbessern müsse.


Datum:
07.06.2022
Autor:
Dirk Schwarz/SP-X
Lesezeit:
2 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Opel soll bereits 2028 keine Autos mit Verbrenner mehr produzieren. In einem Gespräch mit der "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" bestätigte Stellantis-Chef Carlos Tavares dieses Datum, mit dem die deutsche Marke zwei Jahre vor den Konzernplänen liegen würde, die einen Ausstieg für Europa ab 2030 vorsehen. Zum Stellantis-Konzern gehören neben Opel die französischen Marken Peugeot, Citroen und DS sowie die Fiat-Gruppe unter anderem mit Fiat, Alfa und Jeep.

Im Interview äußerte sich Tavares zufrieden mit der Entwicklung bei Opel, man wolle das Unternehmen "fördern und schützen." Es habe 20 Jahre lang Verluste gemacht, jetzt verdiene es wieder Geld. Gleichzeitig monierte Tavares, dass sich die Produktionsqualität in den deutschen Werken verbessern müsse.


Opel Astra Sports Tourer (2022)

Bildergalerie

"In einigen anderen europäischen und chinesischen Werken zum Beispiel ist die Fertigungsqualität besser." Es gebe hier noch einige Arbeit zu erledigen. Man gebe aber die Zeit, die gebraucht werde.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.