-- Anzeige --

Toyota im Interview mit Autoflotte: "Wir vereinen Sparsamkeit und Fahrspaß"

© Foto: Harald Dawo/Toyota

Toyota bietet mit dem Corolla Cross nun auch ein SUV im C-Segment an - aber nicht vollelektrisch und (zumindest vorerst) auch nicht mit Plug-in-Hybridantrieb. Autoflotte hat nachgehakt - so soll der Corolla zum Erfolgstypen werden.


Datum:
29.11.2022
Autor:
Timo Bürger/AUTOHAUS
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

AUTOHAUS: Der neue Toyota Corolla Cross gefahren tritt in dem an Konkurrenz nicht armen Kompakt-SUV-Segment. Was macht der Toyota besser als seine Mitbewerber?

Toyota: Mit dem Corolla Cross erweitern wir unser Angebot im volumenstarken C-Segment, sodass Kunden die Wahl haben, ob sie ein kompaktes und designorientiertes Fahrzeug oder lieber einen klassischen SUV mit mehr Raum für Personen und Gepäck haben möchten. Mit der fünften Generation des Hybrid-Antriebs vereinen wir Sparsamkeit und Fahrspaß.

Ein weiteres Highlight ist die umfassende Sicherheitstechnologie: Das Toyota Safety Sense der neusten Generation ist immer serienmäßig. Ebenfalls zum Serienumfang gehören Apple CarPlay und Android Auto sowie eine Cloud-Navigation und ein Voice Agent, der die Steuerung vieler Funktionen per Sprache ermöglicht.

Mehr zum Thema

AUTOHAUS: Welche Performance erwarten Sie vom Toyota Corolla Cross in der Flotte? Der niedrige Verbrauch CO2-Ausstoß dürfte ja ein gutes Argument sein.

Toyota: Wie gehen von einem 50-prozentigem igen Flottenanteil aus, wenn der 1,8 Hybrid-Motor im Q2/2022 verfügbar ist.


Toyota Corolla Cross Hybrid (2022)

Bildergalerie

AUTOHAUS: Toyota hat mit dem C-HR, dem RAV4, und elektrischen bZ4X bereits drei Fahrzeuge, die sich mehr oder weniger alle auf einer Größe tummeln. Weswegen ist dazwischen immer noch genügend Platz für den mToyota Corolla Cross?

Toyota: Der RAV4 und der bz4X sind sowohl von der Größe und der Ausstattung in einem höheren Segment angesiedelt und unterscheiden sich vom Preis bei ähnlicher Ausstattung deutlich von Corolla Cross und C-HR.  Der C-HR und der Corolla Cross sind für unterschiedliche Kunden im gleichen Segment: Zwar haben beide den gleichen Radstand, unterscheiden sich aber erheblich in puncto Design und Platzangebot. Der C-HR ist progressiv gezeichnet und kompakter, während der Corolla Cross ein klassisches SUV-Design hat und mehr Platz für Personen und deren Gepäck bietet.

AUTOHAUS: Wird es vom Corolla Cross auch einen Plug-in-Hybriden (wie beim RAV4) geben?

Toyota: Dazu können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nichts sagen. Wir beobachten den Markt und die Bedürfnisse der Kunden jedoch sehr genau.


Toyota Prius (2023)

Bildergalerie

AUTOHAUS: Ist der Toyota Corolla Cross angesichts Chip- und Teilemangels aktuell lieferbar – und mit welchen Wartezeiten müssen Kunden rechnen?

Toyota: Zurzeit gibt es keine Einschränkungen bei der Verfügbarkeit aufgrund von Chipmangel. Die Auslieferung der Erstausstattung an den Handel beginnt Ende Oktober, anschließend werden die Kundenfahrzeuge ausgeliefert. Die Lieferzeit sollte dann zwischen zwei und drei Monaten betragen.

AUTOHAUS: Einige Autobauer ziehen sich aus kleine(re)n Segmenten aus Rentabilitätsgründen zurück. Toyota wählt einen anderen Weg: Ursprünglich günstige Einstiegs- und Flottenfahrzeuge wie Aygo oder Yaris werden aufgewertet – und sind dann plötzlich gar nicht mehr so preisgünstig. Was stimmt Sie positiv, dass diese Strategie aufgeht – und Sie nicht Kunden verlieren?

Toyota: Beim Aygo X haben unter anderem geänderte gesetzliche Vorschriften dazu geführt, dass unser Fahrzeug deutlich besser ausgestattet ist als sein Vorgänger. Viele andere Hersteller haben das Segment sogar ganz aufgegeben. Wir als Toyota glauben aber daran, dass Kunden weiterhin Fahrzeuge in dieser Klasse haben möchten. Aber wir sehen auch, dass Kunden, die sich ein kleines Fahrzeug kaufen, auf eine gewisse Ausstattung – etwa Assistenzsysteme – nicht mehr verzichten möchten.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.