-- Anzeige --

Unfallstatistik: Mehr Unfälle, weniger Tote und Verletzte

Im November 2019 ging die Zahl der Verkehrstoten auf deutschen Straßen ein weiteres Mal zurück,
© Foto: ADAC/fotolia/Benjamin Nolte

Zwar wurden 2019 mehr Verkehrsunfälle als 2018 registriert, doch die Zahl der dabei verletzten oder getöteten Personen war weiter rückläufig.


Datum:
27.01.2020
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Zahl der Verkehrstoten ist in Deutschland im vergangenen November 2019 leicht zurückgegangen. Insgesamt sind nach Zahlen des Statistisches Bundesamtes (Destatis) 218 Menschen bei Unfällen im Straßenverkehr ums Leben gekommen, und damit 18 weniger als im Vergleichsmonat 2018. Gestiegen ist hingegen die Zahl der Verletzten um 1,8 Prozent auf 31.100.

Von Januar bis November 2019 wurde polizeilich 2,4 Millionen Verkehrsunfälle erfasst, was einem Zuwachs um 0,6 Prozent entspricht. Bei 276.100 der Unfälle sind kam es zu Verletzungen, was einem Rückgang um 3,8 Prozent entspricht. Die Zahl der Verletzten im Straßenverkehr ist um 4,0 Prozent auf 352.600 gesunken. Relativ betrachtet nochmals deutlich runter ging es zwischen Januar und November mit der Zahl der getöteten Menschen um 211 oder 7,0 Prozent gegenüber den ersten elf Monaten 2018. (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.