-- Anzeige --

Unfallstatistik: Neue Niedrig-Rekorde für 2021 erwartet

Die Zahl der in Deutschland im Straßenverkehr getöteten Personen wird auch in diesem Jahr einen neuen Niedrig-Rekord erreichen.
© Foto: Gerhard G./Pixabay.de

Noch ist das Jahr nicht ganz zu Ende, doch bereits jetzt zeichnet sich ab, dass die Zahl der im deutschen Straßenverkehr getöteten und verletzten Personen deutlich sinken wird.


Datum:
22.12.2021
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Zahl der Verkehrstoten dürfte 2021 erneut einen historischen Tiefstand erreichen. In einer noch vorläufigen Bilanz rechnet das Statistische Bundesamt (Destatis) mit 2.450 Todesopfern im Straßenverkehr, was im Vergleich zum Vorjahr mit 2.719 Verkehrstoten einem Minus von über zehn Prozent entsprechen würde. Damit würde sich der sehr deutliche Trend rückläufiger Opferzahlen aus dem Vorjahr wiederholen. 2019 wurden noch 3.046 Verkehrstote gezählt, damit sank im Folgejahr die Zahl der Verkehrstoten um 326 beziehungsweise elf Prozent.

Ebenfalls einen deutlichen Rückgang erwartet Destatis bei den im Straßenverkehr verletzten Personen, deren Zahl gegenüber 2020 um acht Prozent auf 301.000 sinken dürfte. Ein leichter Rückgang von ein Prozent wird bei der Zahl der polizeilich erfassten Unfälle erwartet, die Destatis auf 2,2 Millionen schätzt. Die Zahl der Unfälle mit Personenschaden geht in der Prognose der Statistiker wiederum deutlich um acht Prozent auf 244.000 zurück. (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.