-- Anzeige --

Unfall zwischen Auto und Fahrrad: Keine Verpflichtung zum Helm-Tragen

Fahrradfahrern, die ohne Helm unterwegs sind und nach einem Unfall mit einem Pkw Kopfverletzungen erleiden, kann nicht automatisch eine Mitschuld zugewiesen werden.
© Foto: picture alliance / Tobias Hase / dpa Themendienst

Ein Fahrradhelm schützt, trotzdem verhalten sich Fahrradfahrer verkehrsgerecht, wenn sie keinen tragen. Es gibt aber Ausnahmen. 


Datum:
12.10.2020
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Fahrradfahrern, die ohne Helm unterwegs sind und nach einem Unfall mit einem Pkw Kopfverletzungen erleiden, kann nicht automatisch eine Mitschuld zugewiesen werden. Darauf weist das Portal RA-Online hin.

Eine Fahrradfahrerin war von einem rechts abbiegenden Pkw-Fahrer angefahren worden und erlitt dabei eine schwere Kopfverletzung. In einem Schadensersatzprozess wurde zunächst vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth die Frage erörtert, ob der Radfahrerin wegen des Nichttragens eines Fahrradhelms ein Mitverschulden an den Verletzungsfolgen anzulasten sei. Das Landgericht verneinte diese Auffassung. Das Oberlandesgericht Nürnberg (13 U 1187/20 vom 20.8.2020) bestätigte die Ansicht des Landgerichts und verwies auf eine Entscheidung des Bundesgerichtshofs (VI ZR 281/13 vom 17.6.2014).  

Danach kann Mitverschulden durch das Nichttragen eines Schutzhelms dann vorliegen, wenn zum Unfallzeitpunkt nach allgemeinen Verkehrsbewusstsein das Tragen eines Helms beim Fahrradfahren zum eigenen Schutz erforderlich ist. Die Richter des Oberlandesgerichts sahen aber eine solches Verkehrsbewusstsein in diesem Falle nicht. Schließlich sei die überwiegende Mehrheit der erwachsenen Bevölkerung besonders innerorts ohne Helm auf dem Fahrrad unterwegs. Fahrradfahren sei nach Meinung der Richter keine Tätigkeit, die generell so gefährlich ist, dass nur helmtragende Fahrradfahrer sich verkehrsgerecht verhalten. Eine Ausnahme sehen die Richter jedoch bei Rennradfahrern sowie bei Mountain-Bikern. (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.