suchen
Ford-Kleinstwagen

Keine Zukunft für Ka+

10
1180px 664px
In Europa sind die Tage des Ford Ka+ gezählt.
©

Mit Kleinstwagen ist kaum Geld zu verdienen. Ford nimmt sein Modell daher nun konsequenterweise vom Markt.

Ford nimmt den Kleinstwagen Ka++ aus dem europäischen Verkaufsprogramm. Das preisgünstige Einstiegsmodell der Marke wirft nicht genug Gewinn ab und wird daher 2020 im Rahmen der Neustrukturierung der Modellpalette gestrichen. In anderen Teilen der Welt bleibt der in Brasilien gebaute Fünftürer jedoch erhältlich. In Deutschland wurde der Konkurrent für Toyota Aygo und Co. erst Ende 2016 eingeführt, die Preise starten bei knapp 10.000 Euro.

Ford hatte bereits Mitte des Jahrzehnts angekündigt, seine westeuropäische Modellpalette straffen zu wollen und künftig verstärkt auf SUVs zu setzen. Der Strategie sind bereits die Vans C-Max und Grand C-Max zum Opfer gefallen, die großen Modelle S-Max und Galaxy dürften folgen. Die Mittelklasselimousine Mondeo blickt zumindest in eine ungewisse Zukunft.

Erhalten bleiben Europa neben den Volumenmodellen Fiesta und Focus und den volumenstarken Nutzfahrzeugen der Transit-Großfamilie vor allem SUV. Der Tiguan-Konkurrent Kuga wird 2020 erneuert und bekommt mit dem Mini-Crossover Puma einen kleinen Bruder. Ende des Jahres wird außerdem das Allrad-Top-Modell Explorer aus den USA importiert. (SP-X)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Kleinstwagen:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Kleinstwagen

img

Abarth 595 EsseEsse (2020)

img

Citroën Ami One

img

Ford Ka+ (2019)

img

Peugeot Ion

img

Smart Forfour Electric Drive

img

Skoda Citigo (2017)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Mercedes Citan

Zweite Chance für den Lieferwagen

Der Citan ist für Mercedes-Benz bislang alles andere als ein Erfolgsmodell. In Generation zwei soll sich das ändern.


img
Pkw-Kauf

Automatikgetriebe wird immer beliebter

Schwerfällig, durstig? Diese Vorbehalte gegen Automatikautos lassen Fachleute nur noch eingeschränkt gelten. Das scheinen auch Autokäufer zu bemerken.


img
Elektroautos

Merkel will bis 2022 die Millionengrenze knacken

Bundeskanzlerin Angela Merkel erwartet, dass bis spätestens 2022 eine Million Elektroautos hierzulande fahren werden. Sie setzt dabei auf die Offensive der heimischen...


img
Markenauftritt

Volkswagen erfindet sich neu

Mit dem Dieselskandal ging bei VW eine Ära zu Ende, seit einigen Jahren ist die Marke dabei, sich neu zu erfinden. Auf der diesjährigen IAA startet mit dem ID.3...


img
Personalie

Leaseplan Deutschland mit neuem Geschäftsführer

Stefan Koch verantwortet ab sofort die Bereiche Risikomanagement, Controlling, Strategie und Recht. Vorgänger Edwin de Jong verlässt den Leasingspezialisten.