suchen
Gebogene Instrumente

Vom TV ins Auto

1180px 664px
Bosch hat ein gebogenes Display für das Auto entwickelt.
©

Bei Fernsehern und Computermonitoren ist das gebogene Display bereits wieder aus der Mode. Trotzdem soll es sich nun im Auto durchsetzen.

Der erste Schritt auf dem Weg zu dreidimensionalen Instrumenten im Auto ist gemacht. Zulieferer Bosch hat für den neuen VW Touareg ein gebogenes Display entwickelt, das neben Tacho und Drehzahlmesser frei wählbare Informationen anzeigt, etwa die Navigationskarte. Die konkave Oberfläche soll es dem Fahrer erleichtern, Informationen im Randbereich der Anzeige wahrzunehmen. Der Hersteller verspricht zudem weniger störende Lichtreflexionen. Nicht zuletzt benötigt es für die gleiche Menge an Informationen rund zwei Zentimeter weniger Bauraumbreite als ein ebener Bildschirm.

Bisher ist die Curved-Technik vor allem von Fernsehern und Computermonitoren bekannt. Dort konnte sie sich nach der Einführung zu Anfang des Jahrzehnts jedoch nicht durchsetzen. Im Auto mit seinem begrenzten Raum für Bildschirme könnte das anders sein. Im Oberklasse-SUV Touareg kostet das digitale Instrument im Paket mit anderen Radio- und Navigationsfunktionen 3.500 Euro Aufpreis. (SP-X)

1180px 664px
Premiere feiert die Curved-Technik im VW Touareg.
©
360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Automobilzulieferer:





Fotos & Videos zum Thema Automobilzulieferer

img

Lichttechnik Opel-Event

img

Shy-Tech im Auto

img

Shy-Tech im Auto

img

Messeübersicht CES 2019

img

IAA Nutzfahrzeuge 2018 - Vorschau

img

Over-the-air-Diagnose


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Flottenmanagement

Ford und ALD gründen Gemeinschaftsfirma

Bereits seit Jahren arbeiten der Autobauer und der Fuhrparkspezialist im Leasingbereich erfolgreich zusammen. Jetzt wird die Partnerschaft auf ein neues Level gehoben.


img
Bund kompensiert Emissionen aller Dienstreisen

CO2-Ausgleichszertifikate für 347.507 Tonnen

Die Bundesregierung kompensiert ihre Dienstreisen klimaneutral. Dieses Jahr wird dafür deutlich mehr Aufwand betrieben als noch ein Jahr zuvor. Kommendes Jahr könnte...


img
Mobilität der Zukunft

Hamburg will "riesiges Reallabor" werden

In der Hansestadt wollen Wissenschaftler und Praktiker die digitale Mobilität von Morgen im großen Stil erproben. Für die elf Teilprojekte mit rund 30 Partnern stellt...


img
Lieferzeiten bei E-Autos

Die meisten kommen noch dieses Jahr

Lange Zeit mussten E-Autokäufer ewig auf ihren Neuwagen warten. Die Situation hat sich mittlerweile entspannt.


img
Autofusion

Aus Fiat Chrysler und PSA wird "Stellantis"

Fiat Chrysler und PSA haben sich nach ihrer Fusion auf den neuen Namen "Stellantis" geeinigt. Er wird ausschließlich auf Konzernebene als Unternehmensmarke verwendet,...