suchen
Lifting für Renault Mégane

Neue Augen, neues Herz

6
1180px 664px
Renault liftet den Mégane.
©

Mit LED-Licht und Plug-in-Hybrid trimmt Renault den Mégane auf Sparsamkeit. Doch das sind nicht die einzigen Neuerungen beim anstehenden Lifting.

Mit elektrifiziertem Antrieb, neuem Infotainment und sanfter Design-Politur fährt der Renault Mégane im Sommer in seine zweite Lebenshälfte. Die Preise für das als Fünftürer und Kombi angebotene französische Kompaktmodell dürften leicht steigen.

Alle Varianten des Golf-Konkurrenten tragen künftig LED-Scheinwerfer im Gesicht, dazu gibt es einen leicht überarbeiteten Stoßfänger und eine ebenso vorsichtig modifizierte Heckpartie. Wichtigste Neuerung unter dem Blech ist der erstmals in dieser Baureihe angebotene Plug-in-Hybridantrieb aus 1,6-Liter-Benziner und zwei Elektromotoren. Leistungsdaten nennt der Hersteller noch nicht, die Elektro-Reichweite soll jedoch bei bis zu 65 Kilometern liegen. Zunächst kommt der Kombi "Grandtour" in den Genuss des Antriebs, später folgt die Limousine.

Ebenfalls neu präsentiert sich das Elektronik- und Infotainment-Angebot. Der Mégane erhält zum einen das aus dem neuen Clio bekannte Multimediasystem "Easy Link" mit großem Tablet-Bildschirm für die Mittelkonsole, zum anderen den Autobahn- und Stau-Assistenten aus dem Flaggschiff Espace.

Bildergalerie

Darüber hinaus ordnet Renault Ausstattungen und Antriebsoptionen neu. Für Freunde sportlichen Designs gibt es künftig eine "R.S. Line", die unter anderem doppelte Auspuffendrohre, einen speziellen Frontspoiler und Sportsitze umfasst. Wer auch sportliche Fahrleistungen wünscht, kann weiterhin zum "R.S."-Modell greifen, das es jedoch nur noch mit 221 kW / 300 PS gibt. Die Variante mit 205 kW / 280 PS fliegt aus dem Programm.

Preise nennt Renault noch nicht. Zuletzt startete die Liste bei knapp 16.000 Euro netto. Die geliftete Version dürfte allein schon aufgrund der nun serienmäßigen LED-Lichter teurer werden. Die sparsamen Leuchten finden sich aktuell bei fast allen neuen oder überarbeiteten Modellen aller Hersteller, da sie als "Öko-Innovation" wichtige Bonuspunkte bei der Berechnung der CO2-Flottenbilanz bringen.

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Facelift:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Facelift

img

Hyundai Tucson (2021)

img

Jaguar F-Pace (2021)

img

Facelift Genesis G70 (2021)

img

Audi Q2 (2021)

img

Peugeot 3008 (2021)

img

Porsche Panamera Turbo S (2021)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Renault Arkana

SUV-Coupé kommt im Frühjahr

Renault baut sein SUV-Programm mit einem coupéhaften Crossover aus. Der Arkana bietet prägnantes Design und einen sparsamen Hybrid.


img
Fahrbericht VW Tiguan (2021)

Vernetzter Musterschüler

Vier Jahre nach dem Start der zweiter Generation bringt VW sein erfolgreichstes Modell auf die Höhe der Zeit. Der Tiguan kommt mit frischer Optik, verbesserter Konnektivität...


img
Airbag-Trends

Auch auf der Rückbank gut gepolstert

Mercedes stattet die neue S-Klasse mit Front-Airbags für die Rücksitze aus. Ein Novum, das sich durchsetzen dürfte – wie schon die Geschichte zeigt.


img
E-Autos

Kretschmann bezweifelt schnellen Siegeszug

Baden-Württembergs Ministerpräsident hat sich in einem Interview dafür ausgesprochen, den Wechsel vom Verbrenner zum E-Auto nicht zu überstürzen. Der Grünen-Politiker...


img
Politik

Geplatzte Pkw-Maut kostete bislang 79 Millionen Euro

Auch wenn sie nie eingeführt wurde, hat die Pkw-Maut bisher mit einem hohen, zweistelligen Millionen-Betrag zu Buche geschlagen. Allein in diesem Jahr entstanden...