suchen
Lotus 3-Eleven

Leichtgewicht mit Wumms

7
1180px 664px
Lotus bringt 2016 den 3-Eleven in Kleinserie auf den Markt
©

"Besser als mehr Leistung ist nur noch weniger Gewicht" – nach diesem Motto legt Lotus nun einen puristischen Sportwagen auf, der es mit den Top-Modellen von Ferrari und McLaren aufnehmen kann.

Um den britischen Sportwagenhersteller Lotus war es zuletzt still geworden. 2010 hatte der damalige Chef Dany Bahar noch eine gigantische Modell- und Absatzoffensive angekündigt. Die blieb komplett aus. Nachfolger Jean-Marc Gales gibt nun wieder Gas und zeigt auf dem Goodwood Festival of Speed das erste neue Modell, mit dem die Marke ihr altes Renommee zurückerobern will. Der Lotus 3-Eleven setzt dabei voll auf Angriff.

Der extrem reduzierte Leichtbau-Flunder aus Aluminium und Spezialkunststoff wiegt in ihrer schlankesten Form nur 900 Kilogramm, paart das aber mit einer Leistung von rund 450 PS. Die stammen aus dem bereits aus anderen Modellen der Marke bekannten Toyota-V6 mit Kompressor-Aufladung. Der schickt 450 Nm an die Hinterräder und katapultiert den Einsitzer in weniger als drei Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Das sind Dimensionen, in die sonst nur Supersportwagen wie Porsche 918, McLaren P1 oder La Ferrari vorstoßen.

Laut Hersteller ist der 3-Eleven das schnellste je gebaute Serienfahrzeug der Marke. Den hauseigenen Rennkurs in Hethel hat der Bolide zumindest in Rekordzeit absolviert. Ähnliche Strecken dürften auch künftig zum Einsatzgebiet des neuen Marken-Flaggschiffs werden. Neben der bis zu 290 km/h schnellen Rennversion soll es aber auch eine leicht geänderte Straßenvariante mit 280 km/h Vmax geben. Die Preise für letztere starten bei rund 96.640 Euro netto, auf die Rennstrecke geht es ab 134.450 Euro netto. Die Produktion soll im Februar 2016 starten, für April sind die ersten Auslieferungen gedacht. 311 Fahrzeuge sollen insgesamt gebaut werden.

Der 3-Eleven steht optisch und terminologisch in der Tradition des Lotus Eleven, einem als Renn- und Straßensportwagen gebauten Roadster aus den 50er-Jahren. Der puristische Einsitzer mit der ultra-aerodynamischen Karosserie ist als Replika bis heute beliebt. 2007 übertrugen die Briten das Konzept in Form des 2-Eleven erstmals in die Neuzeit. Der 3-Eleven wäre die dritte Auflage. (sp-x)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Sportwagen:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Sportwagen

img

50 Jahre Alfa Romeo Montreal

img

Porsche 911 Targa (2021)

img

BMW Alpina D3 S (2021)

img

BMW 4er (2021/getarnt)

img

Lexus LC (2021)

img

Audi RS4 Avant (2020)


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2020 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Mercedes-Benz EQV

Reichweite kostet

Der rein elektrisch angetriebene Großraumvan Mercedes EQV bietet eine XXL-Batterie auf Tesla-Niveau. Entsprechend fallen auch die Preise aus.


img
Kia Rio Facelift

Fit für den Sommer

2017 hat Kia eine Neuauflage seines Kleinwagenmodells Rio ins Rennen geschickt. Die erhält nun ein umfangreiches Technik-Upgrade.


img
EnBW und Mobility Concept

Grundstein für Deutschlands größte Elektroflotte gelegt

EnBW hat zusammen mit Mobility Concept ein spezielles Autoleasing-Angebot für rund 14.000 Mitarbeiter des Energieversorgers entwickelt. Das Programm, das sich auf...


img
Gescheiterte Pkw-Maut

Seehofer weist Vorwürfe zurück

Die Pkw-Maut war ein Prestigeobjekt der CSU. Wollte der damalige Parteivorsitzende Seehofer die Abgabe durchpeitschen, obwohl es schon 2013 Zweifel an der EU-Rechtmäßigkeit...


img
Leaseplan-Autobörse

Carnext.com vermittelt Finanzierungen

Die Leasingfirma Leaseplan integriert den Online-Kreditprozess der Berliner Solarisbank in seinen Marktplatz. Zunächst profitieren die deutschen Kunden von der Kooperation.