suchen
Lotus 3-Eleven

Leichtgewicht mit Wumms

7
1180px 664px
Lotus bringt 2016 den 3-Eleven in Kleinserie auf den Markt
©

"Besser als mehr Leistung ist nur noch weniger Gewicht" – nach diesem Motto legt Lotus nun einen puristischen Sportwagen auf, der es mit den Top-Modellen von Ferrari und McLaren aufnehmen kann.

Um den britischen Sportwagenhersteller Lotus war es zuletzt still geworden. 2010 hatte der damalige Chef Dany Bahar noch eine gigantische Modell- und Absatzoffensive angekündigt. Die blieb komplett aus. Nachfolger Jean-Marc Gales gibt nun wieder Gas und zeigt auf dem Goodwood Festival of Speed das erste neue Modell, mit dem die Marke ihr altes Renommee zurückerobern will. Der Lotus 3-Eleven setzt dabei voll auf Angriff.

Der extrem reduzierte Leichtbau-Flunder aus Aluminium und Spezialkunststoff wiegt in ihrer schlankesten Form nur 900 Kilogramm, paart das aber mit einer Leistung von rund 450 PS. Die stammen aus dem bereits aus anderen Modellen der Marke bekannten Toyota-V6 mit Kompressor-Aufladung. Der schickt 450 Nm an die Hinterräder und katapultiert den Einsitzer in weniger als drei Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Das sind Dimensionen, in die sonst nur Supersportwagen wie Porsche 918, McLaren P1 oder La Ferrari vorstoßen.

Laut Hersteller ist der 3-Eleven das schnellste je gebaute Serienfahrzeug der Marke. Den hauseigenen Rennkurs in Hethel hat der Bolide zumindest in Rekordzeit absolviert. Ähnliche Strecken dürften auch künftig zum Einsatzgebiet des neuen Marken-Flaggschiffs werden. Neben der bis zu 290 km/h schnellen Rennversion soll es aber auch eine leicht geänderte Straßenvariante mit 280 km/h Vmax geben. Die Preise für letztere starten bei rund 96.640 Euro netto, auf die Rennstrecke geht es ab 134.450 Euro netto. Die Produktion soll im Februar 2016 starten, für April sind die ersten Auslieferungen gedacht. 311 Fahrzeuge sollen insgesamt gebaut werden.

Der 3-Eleven steht optisch und terminologisch in der Tradition des Lotus Eleven, einem als Renn- und Straßensportwagen gebauten Roadster aus den 50er-Jahren. Der puristische Einsitzer mit der ultra-aerodynamischen Karosserie ist als Replika bis heute beliebt. 2007 übertrugen die Briten das Konzept in Form des 2-Eleven erstmals in die Neuzeit. Der 3-Eleven wäre die dritte Auflage. (sp-x)

Bildergalerie

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Sportwagen:

Modellplaner



Fotos & Videos zum Thema Sportwagen

img

Corvette C8 Stingray (2020)

img

Audi S4 Limousine Fahrbericht

img

Mercedes AMG A45 (2020)

img

Goodwood Festival of Speed 2019

img

Abarth 595 EsseEsse (2020)

img

Toyota Supra - fünf Generationen


Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2019 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
Einstieg beim Start-up Mobexo

Mercedes-Händler Lueg investiert in Flottengeschäft

Die große Autohandelsgruppe steigt bei der Mobexo GmbH ein und fusioniert ihre Fuhrpark-Tochter BFM mit dem jungen Werkstatt- und Schadenmanagement-Dienstleister....


img
Nissan Navara

Mehr Durchzug und mehr Technik

Nissan hält seinen Pick-up frisch. Der Navara erhält eine kleine Kraftspritze und ein komfortableres Standard-Fahrwerk.


img
Berlin

Diesel-Fahrverbote in acht Straßen geplant

Andere Städte haben sie bereits, nun auch bald Berlin: Für sauberere Luft wird es in acht Straßen Fahrverbote für Dieselfahrzeuge bis einschließlich Euro 5 geben....


img
Pilotprojekt in Stuttgart

Grünes Licht für Roboter-Parkhaus

Weltweit wird an der Entwicklung selbstfahrender Autos gearbeitet. Ein Projekt in Stuttgart hat eher selbstparkende Autos im Sinn. Bosch und Daimler haben damit...


img
Neue Tochterfirma in Berlin

Choice stärkt Mobilitätsgeschäft

Es war ein schwerer Schlag für die Mobilitätsforschung in Berlin, als dem InnoZ im Frühjahr der Stecker gezogen wurde. Viele der dort tätigen Experten haben aber...