suchen
Mercedes-Rückruf

Kühlmittelprobleme bei Dieselautos

1180px 664px
Mercedes hat einen Rückruf wegen Problemen mit der Kühlmittelpumpe gestartet.
©

Mercedes-Fahrzeuge mehrerer Baureihen können Undichtigkeiten zwischen dem Kühlmittel- und Unterdruckkreislauf aufweisen. Fahrer sollten die Nutzung der Autos einschränken, rät der Autobauer. Weltweit sollen rund 800.000 Wagen betroffen sein.

Mercedes-Benz hat einen Rückruf mehrerer Baureihen angekündigt. Bei Fahrzeugen mit Dieselmotor könnte die über Unterdruck steuerbare Kühlmittelpumpe eine Undichtigkeit zwischen Kühlmittel- und Unterdruckkreislauf aufweisen. Sollten elektrische Umschaltventile mit Kühlmittel beaufschlagt werden, kann unter anderem über Zeit in Einzelfällen aufgrund einer elektrochemischen Reaktion die Bauteiltemperatur kontinuierlich ansteigen, wie ein Daimler-Sprecher gegenüber dem Autoflotte-Schwesterportal asp-Online erklärte. Eine Brandgefahr könne nicht vollständig ausgeschlossen werden, hieß es in der Kundenvorabinformation.

Betroffen sind konkret die folgenden Baureihen:

Der Besitzer eines von einem Rückruf betroffenen Fahrzeuges sollte immer umgehend den nächstgelegenen Mercedes-Benz Servicepartner kontaktieren, um einen Termin für die Überprüfung seines Fahrzeuges zu vereinbaren, so der Sprecher weiter. In der Zwischenzeit sollte das vom Rückruf betroffene Fahrzeug besonders umsichtig gefahren werden und die Nutzung auf das erforderliche Minimum beschränkt werden.

Aufgrund der momentanen Ersatzteilengpässe kann Mercedes aktuell noch keinen konkreten Termin für einen Werkstattaufenthalt nennen. Dort soll dann ein Software-Update sowie ein Tausch des elektrischen Umschaltventils erfolgen.

Laut Medienberichten betrifft der Rückruf weltweit rund 800.000 Fahrzeuge aus dem Bauzeitraum Januar 2017 bis Oktober 2021 mit den Motoren OM 654 und OM 656. Mercedes arbeite mit Hochdruck an der Abarbeitung des Problems, erklärte der Sprecher abschließend. Mitte/Ende Januar sollten die ersten Fahrzeuge in den Werkstätten repariert werden. Der interne Code für die Aktion lautet "2090008". (tm)

360px 106px

Mehr

Mehr zum Thema Rückruf:






Ihr Kommentar zum Artikel

© Copyright 2022 Autoflotte online

Schon gelesen? Die Top-Nachrichten

img
E-Auto

Jeder zweite Pkw fährt ab 2030 elektrisch

Zahlreiche Autohersteller haben ihre E-Auto-Pläne für die kommenden Jahre bereits veröffentlicht. Umweltschütze haben die angekündigten Fahrzeuge nun addiert.


img
Auto Fleet Control

Florian Modler als Geschäftsführer der Versicherungssparte

Bei Auto Fleet Control übernimmt Florian Modler als Geschäftsführer das Kfz-Versicherungsgeschäft. Mit der Berufung zum 01. Januar 2022 schließt die Auto Fleet Control...


img
Chinesische Autobauer in Deutschland

Gekommen, um zu bleiben

Chinesische Hersteller haben sich schon einmal auf dem deutschen Automarkt die Finger verbrannt. Jetzt sind sie zurück und haben aus den Fehlern der Vergangenheit...


img
Modellausblick

Was Mazda für die Zukunft plant

Bei den Japanern ist vielen ein bisschen anders - und deshalbt feiert bald auch ein einzigartiges Motorenprinzip Premiere.


img
Auswertung Leasing-Rückspiegel

Cupra Formentor ist Deutschlands beliebtestes Fahrzeug

Jedes zweite geleaste Modell auf dem Online-Portal ist mittlerweile ein E-Auto oder ein Hybridfahrzeug.