-- Anzeige --

Mercedes EQS: Neues Basismodell für Elektro-Flaggschiff

Mercedes schiebt die Basisversion des EQS nach.
© Foto: Mercedes-Benz

Bislang mussten mindestens rund 90.000 Euro netto in den Kauf eines Mercedes EQS investiert werden. Jetzt geht es auch günstiger.  


Datum:
13.12.2021
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Kurz nach dem Start des elektrischen S-Klasse-Pendants EQS schiebt Mercedes nun die Einstiegsvariante der Limousine nach. Der EQS 350 verzichtet auf Allradantrieb und nutzt eine kleinere Batterie als die bisherigen Modelle 450+ und 580. Aus 90 kWh Akku-Kapazität generiert das 215 kW / 292 PS starke Basismodell eine Reichweite von 626 Kilometern, den Verbrauch gibt der Hersteller mit 16,8 kWh an. Die Netto-Preise starten bei 82.190 Euro und liegen damit knapp 8.500 Euro netto unter denen des bisher günstigsten Modells.  

Gestartet war das Elektro-Flaggschiff der Marke im Herbst mit einer 107,8 kWh großen Batterie, bis zu 768 Kilometern Reichweite und einem bis zu 385 kW / 523 PS starken Allradantrieb. Bereits angekündigt ist außerdem eine sportliche AMG-Variante mit 560 kW / 761 PS. (SP-X)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


Autoflotte ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift für den Flottenmarkt im deutschsprachigen Raum. Zielgruppe in diesem wachsenden Markt sind die Fuhrpark-Entscheider in Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen mit mehr als zehn PKW/Kombi und/oder Transportern. Vorstände, Geschäftsführer, Führungskräfte und weitere Entscheider greifen auf Autoflotte zurück, um Kostensenkungspotenziale auszumachen, intelligente Problemlösungen kennen zu lernen und sich über technische und nichttechnische Innovationen zu informieren.